Ball des Sports findet 2021 nicht statt

Abgelegt unter: Soziales |





Der Ball des Sports der Deutschen Sporthilfe wird 2021 aufgrund der Entwicklung der Covid-19-Pandemie nicht stattfinden. Die ursprünglich für den 6. Februar geplante Benefiz-Gala zu Gunsten der deutschen Nachwuchs- und Spitzensportler muss damit zum zweiten Mal in der über 50-jährigen Geschichte des Ball des Sports abgesagt werden.

Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe: „Wir bedauern die Absage des Ball des Sports 2021 sehr. Die Gala ist unser wichtigstes Event des Jahres, um auf die Relevanz der Förderung unserer deutschen Nachwuchs- und Spitzensportler aufmerksam zu machen, Partnern und Kuratoren Danke zu sagen und um weitere Unterstützung zu bitten.“ In den letzten Monaten wurde unter der Führung der umsetzenden Agentur Hassler Made ein umfangreiches Hygienekonzept und ein angepasstes Veranstaltungskonzept erarbeitet, das von den Gesundheits- und Ordnungsbehörden der Stadt Wiesbaden und des Landes Hessen als vorbildhaft hervorgehoben wurde. Die aktuell stark ansteigenden Infektionszahlen und die ungewisse Zukunftsaussicht bezüglich möglicherweise kurzfristig nötiger behördlicher Einschränkungen ließen das Risiko zu groß werden. „Wir haben eine große Verantwortung und Vorbildfunktion gegenüber unseren Gästen, allen Sportlern, Partnern und Sponsoren sowie den Bürgern von Wiesbaden. Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle. Deshalb ist eine Absage zu diesem Zeitpunkt für uns die einzig richtige Entscheidung. Unsere Partner und Sponsoren des Balls bestärken uns auf diesem Weg“.

Gert-Uwe Mende, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden: „Einerseits Wehmut, andererseits Respekt – das löst die Entscheidung der Deutschen Sporthilfe bei mir aus, den Ball des Sports 2021 abzusagen. Wehmut, weil Wiesbaden damit auf ein glanzvolles und traditionsreiches Event verzichten muss, das die Förderung des Sports in den Mittelpunkt stellt. Und Respekt, weil die Veranstalter damit sehr vernünftig auf die Corona-Lage reagieren und auch damit Sportsgeist und Verantwortungsgefühl zeigen.“

Bürgermeister sowie Wirtschafts- und Gesundheitsdezernent Dr. Oliver Franz ergänzt: „Corona hat uns weiterhin fest im Griff. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Infizierten-Zahlen haben wir als Stadt weitreichenden Maßnahmen getroffen, um die Weiterverbreitung des Virus in Wiesbaden zu bekämpfen. Ich kann die Entscheidung zur Absage mit Blick auf die Verantwortung und der Vorbildfunktion sehr gut nachvollziehen, würde mich aber freuen, wenn der Ball des Sports im Jahr 2022 wieder in der Landeshauptstadt Wiesbaden stattfinden würde.“

Die Sporthilfe arbeitet bereits an Alternativkonzepten mit dem Ziel, einen Teil der nun wegfallenden Benefizerlöse aus Europas größter Charity-Gala im Sport aufzufangen. In den letzten Jahren erlöste der Ball des Sports jeweils einen Benefizerlös von rund 750.000 Euro.

Über den Ball des Sports:

Der Ball des Sports ist Europas erfolgreichste Benefiz-Gala im Sport. Mit der Gala erlöst die Deutsche Sporthilfe seit 1970 Fördergelder für Deutschlands Nachwuchs- und Spitzenathleten aus über 50 verschiedenen Sportarten. Mit Ausnahme des Jahres 1991, wo der Ball aufgrund des Golf-Krieges abgesagt wurde, fand die Gala jeweils am ersten Samstag im Februar statt. Der erste Ball des Sports wurde in der Jahrhunderthalle Höchst gefeiert, weitere Veranstaltungsorte waren Frankfurt und Mainz. Am häufigsten, nämlich bereits 25mal, fand der Ball des Sports in der Landeshauptstadt Wiesbaden statt, in den Rhein-Main Hallen, dem Kurhaus sowie seit 2018 im neu eröffneten RheinMain CongressCenter.

________________________________________________________________________

„Nationale Förderer“ sind Mercedes-Benz, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Deutsche Post und Allianz. Sie unterstützen die Deutsche Sporthilfe, die von ihr betreuten Sportlerinnen und Sportler und die gesellschaftspolitischen Ziele der Stiftung in herausragender Weise.

Pressekontakt:

Stiftung Deutsche Sporthilfe
Florian Dubbel
Otto Fleck-Schneise 8
60528 Frankfurt am Main
Tel: 069/67803 – 500
Fax: 069/67803 – 599
E-Mail: mailto:florian.dubbel@sporthilfe.de
Internet: http://www.sporthilfe.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/51413/4740937
OTS: Stiftung Deutsche Sporthilfe

Original-Content von: Stiftung Deutsche Sporthilfe, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de