Bepanthen-Kinderförderung startet bundesweites Konflikt-Training für Arche-Kinder (BILD)

Abgelegt unter: News,Soziales |





Kinder werden bereits im Grundschulalter mit Gewalt, Aggressionen
oder Missachtung konfrontiert. Sie werden geärgert, getreten,
ausgegrenzt, beleidigt, missachtet oder auch geschlagen. Das
bestätigt auch Arche-Gründer Bernd Siggelkow: „In unserer täglichen
Arbeit in den Arche-Häusern beobachten wir, dass Gewalt ein immer
größer werdendes und sehr präsentes Thema unter jungen
Heranwachsenden ist – insbesondere in den sozialen Brennpunkten.“ Das
aktuelle Förderprogramm der Bepanthen-Kinderförderung nimmt sich
jetzt dieser Situation an und startet im Mai ein Konflikt-Training
für Arche-Kinder bundesweit an 13 Arche-Standorten. Die
Bepanthen-Kinderförderung setzt sich bereits seit 2008 für sozial
benachteiligte Kinder ein und unterstützt die Arche mit
Förderprogrammen und jährlichen Spenden.

Selbstwert stärken und Handlungsalternativen zeigen

Das Konflikt-Training wendet sich an sechs- bis zwölfjährige
Kinder, die von Pädagogen des Kinder- und Jugendwerks „Die Arche“
e.V. an den jeweiligen Standorten ausgesucht worden sind und
begleitet Kinder aus sozialen Brennpunkten, die bereits Gewalt- und
Missachtungserfahrungen gemacht haben. Durch den Austausch über
Gewalt erfahren sie, dass Gewalt in keiner Form, sei es körperlich
noch psychisch, akzeptabel ist. In Rollenspielen und mit Hilfe von
Körpertechniken lernen sie, wie sie sich schützen können, wenn sie
beleidigt oder bedroht werden. Sie erfahren außerdem, wie sie ihre
persönlichen Grenzen deutlich machen können, was sie in konkreten
Gewaltsituationen tun können und wo sie Hilfe erhalten. Die Anleitung
und Begleitung erfolgt durch professionelle und erfahrene Trainer
sowie die Arche-Pädagogen. Konzeptionell und methodisch entwickelt
wurde das Programm durch „Millimetertraining“, ein Spezialistenteam
aus Köln im Bereich der Gewaltprävention.

Malen als Auftakt – und für den guten Zweck

Auftakt des Konflikt-Trainings ist eine Malaktion, bei der die
Kinder ihre persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse in selbst
gemalten Bildern darstellen. Um auf das Thema „Kinder als Opfer von
Gewalt“ in der Öffentlichkeit aufmerksam zu machen, ist geplant,
einige der Bilder öffentlich auszustellen und Sonderdrucke im Rahmen
einer Spendenaktion zu Gunsten der Arche zu verkaufen.

Unterstützung durch Katharina Saalfrank

Begleitet wird die Malaktion in der Arche Berlin-Hellersdorf durch
die Diplom-Pädagogin Katharina Saalfrank, die sich seit April 2013
als Schirmherrin der Bepanthen-Kinderförderung für Kinder aus sozial
benachteiligten Verhältnissen einsetzt. „Die Hinwendung zu Kindern in
Armutslagen liegt mir persönlich sehr am Herzen. Die
Bepanthen-Kinderförderung und die Arche leisten zusammen hier einen
wichtigen und wesentlichen Beitrag, um diese Kinder in ihrer
Entwicklung zu begleiten und zu guten Erfahrungen zu verhelfen und
sie in ihrem Selbstwert zu stärken. Das empfinde ich als notwendig
und unterstützenswert“, sagt Saalfrank.

Flexible und individuelle Umsetzung

Bei der Umsetzung der einzelnen Konflikt-Trainings wird darauf
geachtet, dass je nach Standort die ganz individuellen Bedürfnisse
der Kinder berücksichtigt werden, sie ihre eigenen Themen einbringen
und sich das Training in das bestehende Programm der Arche einordnet.
Flexibel konnten die Arche-Häuser daher zwischen Projekttagen- und
-wochen oder einem längerfristig angelegten Konflikt-Training wählen.

Brennpunktthema Kinderarmut

Kinder in Deutschland sind arm, wenn ihre Eltern über ein
Einkommen verfügen, das weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen
Nettoeinkommens umfasst. Das bedeutet 884 Euro pro Monat für einen
Ein-Personen-Haushalt. Für Kinder gibt es in Abhängigkeit von
Familienstand und Sozialleistungen zusätzliche Bezüge (z.B. 255 Euro
für Hartz IV Empfänger für ein Kind zwischen 7 und 14 Jahren).
Derzeit sind 2,5 Millionen Kinder von Armut betroffen – und bedürfen
besonderer Förderung und Unterstützung.

Weitere Informationen unter www.kinderförderung.org

Daten zum Konflikt-Training pro Arche-Standort

– Berlin-Hellersdorf: Projektwoche, 24. – 28. Juni
– Berlin-Reinickendorf: Projektwoche, 1. – 4. Juli
– Berlin-Friedrichshain: Wöchentliches Training (donnerstags), 16.
Mai – 19. Juni
– Düsseldorf: Projekttage, 21. – 22. und 28. – 29. Mai
– Frankfurt-Nordweststadt und -Griessheim: Planung läuft noch
– Göttingen: Projekttage, 22. Juli, 24. – 26. Juli
– Hamburg: Impulsworkshop für Jungen / Projekttag für Mädchen, 7.
Mai und 24. Juni
– Köln: Wöchentliches Training (donnerstags), 16. Mai – 11. Juli
– Leipzig: Wöchentliches Training (dienstags), 15. Mai – 3. Juli
– Meißen: Wöchentliches Training (dienstags), 7. Mai – 25. Juni
– München: Projektwoche, 5. – 9. August
– Potsdam: Projektwoche, 7. – 11. Oktober

Über Bayer HealthCare Deutschland Bayer HealthCare Deutschland
vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG
zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical
Care (Diabetes Care und Radiology & Interventional) und
Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in
Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im
Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten
anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der
Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human-
als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland
einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und
Tier zu verbessern.

www.gesundheit.bayer.de www.twitter.com/gesundheitbayer

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete
Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen
der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne
beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken,
Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die
tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die
Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen
Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein,
die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese
Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung.
Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche
zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige
Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Ihr Ansprechpartner:

Jutta Schulze, Tel. 0214/30-57284, Fax: 0214/30-57283
E-Mail: jutta.schulze@bayer.com

Mehr Informationen unter presse.healthcare.bayer.de
Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de