Brandner: Migrantenfamiliennachzug weiterhin auf viel zu hohem Niveau

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Wie sich aus einer schriftlichen Anfrage des
AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner an die Bundesregierung
ergibt, blieb der sogenannte Familiennachzug auch im Jahr 2018 auf
konstant hohem Niveau. So stellt das Bundesministerium des Inneren,
für Bau und Heimat dar, dass im Jahr 2018 “etwa 104.000 Personen nach
Deutschland einreisten, die im selben Jahr eine Aufenthaltserlaubnis
aus familiären Gründen erhalten haben”.

Stephan Brandner, auch Vorsitzender der Thüringer Landesgruppe und
Justiziar der Fraktion, macht deutlich, dass die Zahl zwar im
Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen, aber noch immer mehr als
doppelt so hoch sei, wie vor zehn Jahren (2009: 48.235):

“Noch immer wandert jährlich eine Großstadt allein über den
sogenannten Familiennachzug nach Deutschland ein. Die größte Gruppe
bilden dabei syrische Staatsangehörige. Es muss jedem klar sein, dass
hier Neuregelungen erforderlich sind, die den Familiennachzug
zumindest deutlich reduzieren, am besten aber für Migranten, die
keine dauerhafte Bleibeperspektive haben, ganz unterbindet.”

Pressekontakt:
Christian Lüth
Pressesprecher
der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Tel.: 030 22757225

Original-Content von: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de