Der Kampf um qualifizierte Talente – Symposium an der ISM Dortmund am 27. April / Workshops und Fachvorträge mit Diskussionen und Meinungsaustausch

Abgelegt unter: Arbeit |





Zahlreiche Unternehmen suchen dringend kompetente
Nachwuchskräfte. Aufgrund des demografischen Wandels ist dies
mittlerweile eine Herausforderung. Welche Lösungsansätze in
unterschiedlichen Branchen möglich sind, zeigt das Symposium der
International School of Management (ISM) Dortmund am 27. April. Die
Veranstaltung findet unter dem Motto „War For Talents Reloaded – The
Challenge Continues“ ab 9 Uhr in den Räumlichkeiten der ISM Dortmund
(Otto-Hahn-Straße 19) statt.

Ein breites Spektrum an kompetenten Experten und Firmenvertretern
referiert auf dieser Tagung: Wolfgang Clement, ehemaliger
Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, nimmt an der
Podiumsdiskussion „Führungskräftemangel – Was bedeutet dieser für die
Wirtschaft?“ teil. Anwesend sind darüber hinaus die Geschäftsführer
von L–ORÉAL Deutschland GmbH und Kienbaum Management Consultants GmbH
sowie Vertreter von Jung von Matt, Demag Cranes und British American
Tobacco. „Wir sind stolz auf unsere hochkarätigen Gastredner, die wir
für das Symposium gewinnen konnten“, erklärt ISM-Präsident Prof. Dr.
Ingo Böckenholt. „Das gute Renommee der ISM ist mitverantwortlich,
dass wir wichtige Größen aus der Wirtschaft am 27. April bei uns
begrüßen können.“

In Workshops und Fachvorträgen setzen sich die Referenten mit dem
Veranstaltungsthema auseinander. Prof. Dr. Dr. h.c. Bert Rürup,
Mitglied des Kuratoriums der ISM, hält die Eröffnungsrede zum Thema
„Wider die Lust am Niedergang – Die Berufsperspektiven sind besser
als Sie glauben (sollen)“. Raum für Diskussionen, Meinungsaustausch
und Netzwerkaufbau besteht unmittelbar nach den Vorträgen und während
der Pausen.

Das Symposium der ISM macht einen Aspekt zum Thema, mit dem sich
Wirtschaft und Politik zwangsweise beschäftigen werden müssen:
Aufgrund des demografischen Wandels wird es in den kommenden 20
Jahren immer weniger Schulabgänger und dadurch auch weniger
Hochschulabsolventen geben. Dies hat zur Folge, dass der
Fachkräftemangel in den Unternehmen zunimmt: Jährlich verlassen
altersbedingt 500.000 Menschen mehr den Arbeitsmarkt, als neue
hinzukommen. Unternehmen müssen deshalb frühzeitig Nachwuchskräfte
gewinnen und langfristig binden. Durch neue Recruitingmaßnahmen, wie
beispielsweise Jobbörsen an Hochschulen, kann der akademische
Nachwuchs schon während des Studiums an ein Unternehmen herangeführt
werden.

Das Symposium der ISM findet einmal jährlich im Frühjahr statt und
wird von den Studierenden in Zusammenarbeit mit der Hochschulleitung
organisiert. Wer am Symposium der ISM teilnehmen möchte, kann sich ab
sofort unter www.ism-symposium.de anmelden. Die Teilnahmekosten
betragen 30 Euro.

Hintergrund:

Die International School of Management (ISM) zählt zu den
führenden privaten Wirtschaftshochschulen in Deutschland. In den
einschlägigen Hochschulrankings firmiert die ISM regelmäßig an
vorderster Stelle.

Die ISM hat Standorte in Dortmund, Frankfurt/Main, München und
Hamburg. An der staatlich anerkannten, privaten Hochschule in
gemeinnütziger Trägerschaft wird der Führungsnachwuchs für
international orientierte Wirtschaftsunternehmen in kompakten,
anwendungsbezogenen Studiengängen ausgebildet. Alle Studiengänge der
ISM zeichnen sich durch Internationalität und Praxisorientierung aus.
Projekte in Kleingruppen gehören ebenso zum Hochschulalltag wie
integrierte Auslandssemester und -module an einer der über 150
Partneruniversitäten der ISM.

Pressekontakt:

Daniel Lichtenstein
Leiter Marketing & Communications

ISM International School of Management GmbH
Otto-Hahn-Str. 19
44227 Dortmund
tel.: +49 (0)231-975139-31
fax: +49 (0)231-975139-39
email: daniel.lichtenstein@ism.de
www.ism.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de