Der Tagesspiegel: Chef der Berliner Drogenfahnder fordert auch für harte Drogen Eigenbedarfsregelung

Abgelegt unter: Allgemein |





Berliner Polizisten, Suchtexperten und Vertreter
der Clubs fordern den Berliner Senat zu einer neuen Drogenpolitik
auf. Weil schon die Zahl der registrierten Drogendelikte 2018 um 7,4
Prozent gestiegen ist und Kokain, Ecstasy und Cannabis an immer mehr
Orten in Berlin erhältlich sind, plädieren die Fachleute dafür,
Verfahren zu Kleinstmengen auch harter Drogen einzustellen. „Es gibt
Anzeichen für eine Kokainepidemie“, sagte Olaf Schremm, der Chef der
Drogenfahndung im Landeskriminalamt Berlin, dem Tagesspiegel: „Wir
sollten einen neuen Umgang mit Kleinstmengen Kokain finden.“

https://www.tagesspiegel.de/berlin/umdenken-in-berliner-drogenpoli
tik-wir-sollten-neuen-umgang-mit-kleinstmengen-kokain-finden/24480884
.html

Rückfragen richten Sie bitte an:

Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon 030-29021-14909

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de