Die Lebensretter: Mercedes-Benz Modelle mit Blaulicht – Mercedes stellt auf der Messe RETTmobil 2018 in Fulda Umbauten von Pkw und Nutzfahrzeugen für Rettungs- und Einsatzkräfte vor (AUDIO)

Abgelegt unter: Soziales |





EXKLUSIVINTERVIEW KERSTEN TRIEB, LEITER DES BEHÖRDEN-, DIPLOMATEN-
UND SONDERFAHRZEUGVERKAUFS IM MERCEDES-BENZ VERTRIEB DEUTSCHLAND

Anmoderation:

In Fulda hat heute Morgen die Messe RETTmobil begonnen. Diese
spektakuläre Messe ist die europäische Leitmesse für Rettung und
Mobilität und wird von einem großen Rettungskongress begleitet. Mehr
als 500 nationale und internationale Aussteller präsentieren auf der
RETTmobil ihre Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen
Fahrzeugausrüstungen, Notfallmedizin oder Sicherheitsbekleidung.
Umlagert sind schon seit der Messeöffnung heute Morgen die
Ausstellungspräsentationen der unterschiedlichen Automobilhersteller.
Traditionell ist der Mercedes-Benz Messestand in Halle 1 der
Publikumsmagnet. Zum Auftakt der für alle Menschen wichtigen Messe
haben wir uns mit Kersten Trieb unterhalten, er leitet den Behörden-,
Diplomaten- und Sonderfahrzeugverkauf im Mercedes-Benz Vertrieb
Deutschland.

1. Frage: Herr Trieb, die Messe RETTmobil dürfte 2018 ihren Ruf
als europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität weiter ausbauen.
Wie sehen Sie die Bedeutung der Messe für den Sektor? Seit 2001, seit
Beginn der RETTmobil, sind wir von Anfang an mit dabei. Die RETTmobil
ist für uns die wichtigste Leitmesse zum Thema Rettung. (0–08)

2. Frage Wie positioniert sich Mercedes-Benz auf dieser Messe? Wir
haben einen sehr, sehr großen Messestand. Ich glaube, es ist auch der
größte, den es hier auf der RETTmobil gibt. Wir versuchen, hier allen
Interessierten zu zeigen, was Mercedes-Benz alles kann. (0–10)

3. Frage: Im Februar hat der neue Sprinter Weltpremiere gefeiert.
Welche Impulse setzt das Fahrzeug für Rettung, Feuerwehr und Polizei?
Der Sprinter ist echt eine Erfolgsgeschichte, das muss man ganz
ehrlich sagen. Wir sind sehr, sehr stolz, dass wir heute hier auf der
RETTmobil erstmalig unseren nagelneuen Sprinter auch zeigen können.
Das ist sozusagen Weltpremiere. Und wir zeigen hier auch erstmals den
Sprinter ausgebaut als Rettungsfahrzeug und als zuverlässigen Partner
für alle Rettungsdienste. (0–23)

4. Frage: Was bietet der neue Sprinter an Neuheiten für die
Rettungsdienste? Der Sprinter war und ist auch wieder Primus in
seiner Klasse. Er verfügt über alle wichtigen,
sicherheitsspezifischen Dinge und technische Möglichkeiten, die wir
so zeigen können. Wir haben sehr viel aus dem Pkw-Bereich übernommen.
Wir haben zum Beispiel auch das Thema MBUX hier verbaut. MBUX haben
wir erstmalig im Konzern mit der A-Klasse eingesetzt und zeigen es
auch gerade. Und das haben wir auch im Sprinter. Da sind wir sehr
stolz darauf. Ganz viele Dinge, die wir vom Pkw-Bereich auch in den
Sprinter übernommen haben. (0–30)

5. Frage: Neu im Portfolio von Mercedes-Benz Vans ist die
X-Klasse, die ja auch auf der RETTmobil zu sehen ist. Wo sehen Sie
die Einsatzschwerpunkte des neuen Fahrzeugs im Rettungswesen? Die
neue X-Klasse vereint die typischen Fahreigenschaften eines Pickups
mit den klassischen Stärken eines Mercedes: überzeugende Robustheit
im Design, eindrucksvolle Offroad-Fähigkeit mit hoher Fahrdynamik,
das heißt also, dieses Fahrzeug ist auch abseits jeglicher
befestigten Straßen gut und sicher unterwegs. (0–18)

6. Frage: Vielfach bewährt hat sich auch der Vito. Wo sehen Sie
dessen besondere Qualitäten? Der Mercedes-Benz Vito ist der
vielseitige Vollprofi in diesem Segment. Er findet seinen Einsatz
viel im KTW-Bereich, aber auch als Notarzteinsatzfahrzeug ist der
Vito absolut bewährt. (0–14)

7. Frage: Welche Rolle spielt die große Erfahrung von
Mercedes-Benz Vans in der Zusammenarbeit mit Aufbauherstellern für
die Branche? Wir pflegen eine ganz intensive und enge Zusammenarbeit
mit den Aufbauherstellern. Die Aufbauhersteller sind für uns absolut
wichtig, auch unsere Produkte mit weiterzuentwickeln. Wir sind stolz,
dass gerade im Bereich Krankenwagen und Rettung und auch Feuerwehr
ganz viele Innovationen zu unseren Produkten durch die
Aufbauhersteller stattfinden. (0–20)

8. Frage: Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit bekommen im
Rettungswesen noch einmal eine ganz eigene Dimension. Welche Rolle
spielen Services und Servicenetz und was ist das Wichtigste hier für
die Kunden? Wir bieten da auch eine ganze Menge mehr an. Es ist
wichtig, dass so ein Fahrzeug immer, stets und ständig im Einsatz
sein kann und muss. Wir haben ein ganz dichtes Servicenetz, wir
versuchen, jedem Kunden innerhalb von 24 Stunden zu helfen. Wir haben
eine 24-Stunden-Hotline. Wir haben ein riesiges Ersatzteilpotenzial
vorliegen. Keiner unserer Kunden muss weiter als maximal 20 Minuten
fahren, um einen qualifizierten Mercedes-Service in Anspruch zu
nehmen. (0–25)

Abmoderation:

Kersten Trieb, Leiter Sonderfahrzeuge beim Mercedes-Benz Vertrieb
Deutschland im Exklusivinterview. Das Stuttgarter Unternehmen ist mit
zahlreichen Fahrzeugen auf der RETTmobil 2018 vertreten, die heute
Morgen in Fulda eröffnet worden ist.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
Mercedes-Benz Vans, Andreas Leo, 030 294 3017
all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de