Entsorger beklagen Widerstände in vielen Landkreisen gegen die Biotonne

Abgelegt unter: Wahlen |





BDE-Präsident Kurth fordert für Deutschland flächendeckende Lösung

Osnabrück. Als Reaktion auf die heute vorgestellte Studie des Umweltbundesamtes zum Müllaufkommen in Deutschland erneuert der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) seine Forderung nach einer flächendeckenden Einführung der Biotonne in Deutschland. Der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte BDE-Präsident Peter Kurth: „Es kann nicht sein, dass fünf Jahre nach Einführung der Biotonne der Biomüll noch immer rund 40 Prozent Anteil am Restmüll hat.“

Kurth kritisierte: „In vielen Landkreisen gibt es die braune Tonne weiterhin nicht, in anderen muss sie gegen große Widerstände durchgesetzt werden.“ Das müsse sich ändern, denn so würden viele Wertstoffe ungenutzt im Restmüll landen. Den Verbraucher sieht der BDE-Präsident ebenso in der Pflicht. „Bietet der Landkreis eine Biotonne an, ist er am Zug, das Angebot auch anzunehmen.“

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/58964/4664315
OTS: Neue Osnabrücker Zeitung

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de