Frankfurter Rundschau: Zum Fall Wulff:

Abgelegt unter: Allgemein |





Die Staatsanwaltschaft tut so, als ob sie Wulff
mit dem Vorschlag, das Verfahren gegen Zahlung einer Geldauflage
einzustellen, ein generöses Angebot gemacht habe. Sie tut so, als ob
sie Wulff ein Schlupfloch geöffnet habe, durch das er – gegen
Bezahlung – seiner Verurteilung entkommen könne. Sie tut so, als ob
der Fall Christian Wulff noch immer ein Fall wäre. Aber der Fall ist
keiner mehr, die Staatsanwaltschaft Hannover tut nur noch so, als ob.
Das muss und wird Wulff sich nicht gefallen lassen. Er hat das
Angebot der Staatsanwaltschaft zurückgewiesen. Mit seiner Anklage ist
demnächst zu rechnen. Es ist nicht sicher, aber sehr wahrscheinlich
und mit guten Gründen zu wünschen, dass das Gericht die Anklage gar
nicht erst zulassen wird.

Pressekontakt:
Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de