Heilbronner Stimme: Björn Engholm: „Schulz und Gabriel haben sich unangemessen verhalten“ – „Parteichefs werden nicht im Hinterzimmer ernannt“

Abgelegt unter: Allgemein |





Der frühere SPD-Parteichef Björn Engholm
kritisiert das Verhalten von Schulz und Gabriel und auch das
Verfahren zur Kür von Andreas Nahles. Engholm sagte der „Heilbronner
Stimme“ (Samstag): „Ich finde beider Verhalten als unangemessen:
Martin Schulz hat durch seine Amtsambition die er vorher kategorisch
verneint hat, ebenso wie durch die Aufgabe des Parteivorsitzes, aus
dem heraus er die Erneuerung der SPD betreiben wollte, sowohl sich
beschädigt wie seine Partei in Unsicherheit gestürzt. Und Sigmar
Gabriel hätte weniger an sich als die Sache denken sollen – und
seinen Unmut auf einem Parteitag statt multimedial artikulieren
sollen. Schließlich: Parteivorsitzende werden von Delegierten
gewählt – nicht im Hinterzimmer ernannt.“

Pressekontakt:
Heilbronner Stimme
Chefredaktion
Telefon: +49 (07131) 615-794
politik@stimme.de

Original-Content von: Heilbronner Stimme, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de