Kölner Stadt-Anzeiger: NRW begrüßt Kompromiss zum Diesel – Ministerin mahnt: Dieselfahrer nicht alleine lassen

Abgelegt unter: Allgemein |





Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die
Einigung der Koalition zum Umgang mit älteren Dieseln begrüßt. „Heute
wurde in Berlin ein weiterer wichtiger Schritt für saubere Luft und
die Gesundheit der Menschen in unseren belasteten Städten gegangen“,
sagte NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) dem „Kölner
Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe). „Die angekündigten
Hardware-Nachrüstungen für schwere Kommunalfahrzeuge und die
Handwerker- und Lieferfahrzeuge werden uns helfen, die Grenzwerte für
Stickstoffdioxid schneller einzuhalten.“ Die Maßnahmen für Pkw seien
„noch nicht in allen Aspekten nachvollziehbar und hängen vom Beitrag
der Automobilindustrie ab“. Die Ministerin mahnte: „Wir dürfen vor
allem die Fahrer der Diesel-Fahrzeuge nicht alleine lassen, die sich
trotz der sehr zu begrüßenden Prämie keinen Umtausch leisten können
und deren Hersteller keine Hardware-Nachrüstungen anbieten wollen.“

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de