Lale Akgün: „Die Förderung des Verbandsislams ist ein Grundfehler deutscher Religionspolitik“

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Kurz vor dem Zusammentreffen der Deutschen
Islam Konferenz fordert die Autorin und Muslimin Lale Akgün in ihrem
neuen Buch „Platz da! Hier kommen die aufgeklärten Muslime“ eine
grundlegende Neuausrichtung der Religionspolitik in Deutschland.
„Durch die Aufwertung der Islamverbände fördert der deutsche Staat
den politischen Islam“, meint die frühere Bundestagsabgeordnete. Es
sei ein grundlegender Fehler, den Islam von staatlicher Seite nach
dem Modell der Kirchen organisieren zu wollen. Es gebe eben keine
Telefonnummer eines organisierten Islams, die man bei Problemen
schnell anrufen könne. „Wenn die deutsche Politik einem
demokratischen Islamverständnis auf die Beine helfen will, muss sie
Muslimen mit einem individuellen, modernen Religionsverständnis eine
Bühne bieten“. Diese würden aus dem Blick geraten, obwohl sie
wahrscheinlich sogar die Mehrheit der Muslime in Deutschland
darstellen.

Lale Akgün: Platz da! Hier kommen die aufgeklärten Muslime.
Schluss mit der Vorherrschaft des konservativen Islams in
Deutschland. Alibri Verlag, November 2018

Pressekontakt:
Kontakt Lale Akgün: Mobil 0151 – 532 142 72
Anforderung Rezensionsexemplar: verlag@alibri.de / Fon 06021 – 581
734

Original-Content von: Alibri Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de