„Mitarbeiterorientierung beginnt beim Recruiting“ – REWE Group als bester Recruiter Deutschlands ausgezeichnet – BILD

Abgelegt unter: Arbeit |





Am 13. Mai 2013 wurden im Literaturhaus
Frankfurt die besten Recruiter Deutschlands ausgezeichnet.
Studieninitiator Markus Gruber und Professor Christoph Beck kürten im
Rahmen der feierlichen Preisverleihung die „Career–s Best
Recruiters“. Die Studie zeigt signifikante Verbesserung im deutschen
Recruiting.

Mit knapp 84 Prozent der zu erreichenden Punkte konnte in diesem
Jahr die REWE Group den Gesamtsieg als bester Recruiter Deutschlands
für sich entscheiden. Die Plätze zwei und drei der Studie „Career–s
Best Recruiters“ gingen an die Krones AG und Philips. Bestätigt in
seiner Recruiting-Arbeit äußert sich Herr Berndfried Dornseifer,
Leiter Personal und Personalentwicklung bei der REWE Group: „Jede
Bewerbung, vom Auszubildenden bis zum hochqualifizierten Experten,
betrachten wir als Chance für das Unternehmen.

Mitarbeiterorientierung beginnt für uns nicht erst am ersten
Arbeitstag, sondern bereits im Recruiting-Prozess.“ „Die REWE Group
konnte hervorragende Ergebnisse in nahezu allen Teilbereichen der
Studie vorweisen, punktet aber vor allem mit ihrem professionellen
und wertschätzenden Umgang mit Bewerbern“, unterstreicht
Studienleiter Helmuth Stöber das hervorragende Abschneiden des
Handelsunternehmens.

Ausgezeichnet wurden aber nicht nur die Gesamtsieger, sondern auch
die Erstplatzierten in 23 Branchen. An der Spitze des
Branchenrankings stehen dieses Jahr die Versicherungen. Sie
überzeugen durch ihre hervorragend gestalteten Karrierebereiche auf
den Webseiten und die hohe Wertschätzung im Umgang mit Mitarbeitern.
Durchschnittlich erreichten die Arbeitgeber der Branche 60 Prozent
der Gesamtpunkte. Den zweiten Platz erreichten die
Unternehmensberater mit 59 Prozent. Sie heben sich vor allem durch
ihre Social-Web-Präsenzen von den anderen Branchen ab. „Man erkennt,
dass jede Branche auf die am besten zu ihr passenden
Kommunikationskanäle setzt, um die richtigen Bewerber anzusprechen“,
analysiert Stöber.

Interessante Erkenntnisse gibt es aber auch im
Bundesländerranking. Wie im Vorjahr führt Baden-Württemberg den
Vergleich der Bundesländer an. Die 63 hier getesteten Arbeitgeber
erreichten durchschnittlich 55 Prozent der möglichen Gesamtpunkte.
Die Plätze zwei und drei konnten dieses Jahr jedoch Hamburg und
Bayern für sich einnehmen. Der diesjährige Städtesieger kommt aus dem
Bundesland Nordrhein-Westfalen: Essen löste mit ebenfalls
durchschnittlich 55 Prozent der erreichbaren Punkte den
Vorjahressieger Stuttgart ab, der dieses Jahr auf dem zweiten Platz
landete.

„HEUTE BEWERBEN SICH DIE ARBEITGEBER BEI DEN ARBEITNEHMERN“

Der Erfolgsfaktor Recruiting hat einen erheblichen Einfluss auf
den Unternehmenserfolg. „Wenn die persönlichen Werte mit denen der
gelebten Werte eines Unternehmens übereinstimmen, die Aufgabe die
richtige ist und das Klima stimmt, dann weisen die Mitarbeiter ein
hohes Maß an Identifikation und Commitment auf – und das macht
schlussendlich den Erfolg eines Unternehmens aus“, erklärte Professor
Christoph Beck den fundamentalen Zusammenhang zwischen Recruiting und
Unternehmenserfolg. In enger Kooperation mit dem HR-Experten von der
Hochschule Koblenz wurden die Kriterien für ausgezeichnete
Recruiting-Qualität in Deutschland bestimmt.

Dass gutes Recruiting einen hohen Stellenwert in Deutschland hat,
zeigen die Ergebnisse der Career–s-Best-Recruiters-Studie 2012/13.
„Heutzutage bewerben sich nicht mehr die Arbeitnehmer bei den
Arbeitgebern, sondern die Arbeitgeber bei den Arbeitnehmern – dieser
fundamentale Paradigmenwechsel scheint endlich in den Betrieben
angekommen zu sein“, interpretierte Studieninitiator Markus Gruber
das gute Ergebnis.

Dennoch gibt es Bereiche, in denen es nach wie vor großes
Verbesserungspotenzial gibt. „Die Situation ist paradox: Unternehmen
betreiben mehr Hochschulmarketing denn je und springen kreative
Recruiting-Salti im Wettlauf um die Besten. Und dann bleiben
Initiativbewerbungen liegen oder werden erst überhaupt gar nicht
ermöglicht“, zeigt sich Studienleiter Helmuth Stöber kritisch. 23
Prozent der getesteten Arbeitgeber verwehren bereits die Zusendung
von Initiativbewerbungen, zudem bleiben 26 Prozent der versendeten
Bewerbungen innerhalb eines Zeitraumes von zwei Wochen unbeantwortet.

Beim Einsatz von Social-Media-Angeboten im Recruiting ist hingegen
eine deutliche Verbesserung erkennbar – insgesamt nutzen 82 Prozent
der getesteten Arbeitgeber das Social Web, um ihr Unternehmen online
zu präsentieren -, jedoch lediglich 56 Prozent aller untersuchten
Betriebe nutzen die Plattformen aktiv für die Personalsuche. Laut der
Studie sind die Schlüsselfaktoren für erfolgreiches Recruiting das
aktive Zugehen auf Bewerber und das Anbieten der Informationen dort,
wo diese sie suchen. Kommunikation auf Augenhöhe ist heute
unverzichtbar. In diesem Zusammenhang ist der offene Einblick in den
Unternehmensalltag zu einem Muss für die Top-Recruiter geworden:

– 47 Prozent der Arbeitgeber zeigen Fotos aus dem Arbeitsalltag.
– 62 Prozent stellen Mitarbeiter in Form von Testimonials vor. – 37
Prozent zeigen sich offen gegenüber der Anfrage, das Unternehmen
näher kennenzulernen.

WAS DIE STUDIE AUSZEICHNET

„Career–s Best Recruiters“ testet Arbeitgeber aus Bewerbersicht.
Studieninitiator Markus Gruber betont, dass im Gegensatz zu anderen
Studien nicht das Image oder die Arbeitsplatzkultur der Arbeitgeber,
sondern deren Recruiting-Qualität untersucht werden. Die Studie
analysiert jeweils die Top-500-Arbeitgeber in Deutschland, Österreich
und der Schweiz. „Durch das große Sample können auch sehr gute
Branchen- und Ländervergleiche angeboten werden“, betont Gruber. Die
aus Österreich stammende Studie untersucht bereits im zweiten
Jahrgang die Qualität des Recruitings in Deutschland. In enger
Kooperation mit Professor Dr. Christoph Beck von der Hochschule
Koblenz wurden die ausschlaggebenden Kriterien für ausgezeichnete
Recruiting-Qualität in Deutschland bestimmt. Im Rahmen der
international einzigartigen Untersuchung konnten die getesteten
Unternehmen und Institutionen die Qualität ihrer
Online-Recruiting-Präsenz, ihrer Online-Stellenanzeigen sowie ihres
Umgangs mit Bewerbern unter Beweis stellen.

„Career–s Best Recruiters“ bietet neben der jährlichen Studie auch
individuelle Studienberichte und zeichnet überdurchschnittliche
Recruiting-Qualität unter den Top-500-Arbeitgebern eines Landes aus.
Ausgezeichnete Recruiting-Qualität steht für einen hohen
Professionalisierungsgrad aller Maßnahmen zur Personalbeschaffung
eines Arbeitgebers. Hierfür vergibt „Career–s Best Recruiters“ Gold-,
Silber- und Bronze-Zertifikate und Qualitätssiegel. Zusätzlich werden
zukunftsweisende, relevante Recruiting-Faktoren analysiert und
besonders innovative Arbeitgeber auch in Sonderkategorien
ausgezeichnet.

Fotos zur Verleihung finden Sie unter: http://
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/4122

Alle Ausgezeichneten (die Top 10, die Branchensieger und die
Sieger in den Sonderkategorien) finden Sie im Anhang bzw. auf der
Homepage www.careersbestrecruiters.com.

Rückfragehinweis:
Helmuth Stöber
Studienleiter CAREER–S BEST RECRUITERS
Tel.: +43 1 585 69 69-26
mailto:helmuth.stoeber@careersbestrecruiters.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de