Mitteldeutsche Zeitung: zu den Milliardenhilfen für die Kohleregionen

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Durch Aussichtsplattformen, Radwege und Parkanlagen
werden keine neuen Jobs entstehen, zumindest nicht solche, die mit
Wertschöpfung einhergehen. Das ist das Grundproblem des nun
anstehenden Strukturwandels. Der Staat kann gute Rahmenbedingungen
schaffen, kluge Wirtschaftsförderung betreiben und Firmen
unbürokratische Hilfestellung anbieten. Arbeitsplätze kaufen jedoch
kann er nicht. Die müssen am Ende in den Unternehmen entstehen. Die
Landesregierungen in Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und
Brandenburg werden nun beweisen müssen, dass sie das Geld klug und
für die Regionen gewinnbringend anlegen.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de