Mitteldeutsche Zeitung: zur Seenot-Rettung

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Nötig sind humanitäre Korridore nach Europa.
Unabweisbar ist die Wiederaufnahme einer EU-Rettungsmission, egal ob
sie „Sophia“ oder anders heißt. Beides wird auf Dauer nicht
funktionieren, wenn der EU nicht endlich gelingt, woran sie bislang
scheiterte – eine gerechte Verteilung der in Not Geratenen. Natürlich
existiert die Gefahr eines Pull-Faktors. Je aussichtsreicher es für
Flüchtlinge erscheint, sich auf die Boote zu setzen, desto eher
werden manche bereit sein, es zu tun. Doch das spricht eher für deren
Elend. Und es ist nicht akzeptabel zu sagen: Weil es einen
Pull-Faktor geben könnte, lassen wir die Humanität sausen. Man kann
Grundwerte nicht einfach verrechnen.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de