Plan International Deutschland ab April mit neuer Geschäftsführerin / Maike Röttger verlässt die Organisation nach zehn Jahren, Kathrin Hartkopf kehrt aus der Stiftung zurück in den Verein

Abgelegt unter: Soziales |





Seit Ende 2010 ist Maike Röttger (54) Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland. Sie setzt sich für eine Welt ein, in der sich alle Kinder frei entfalten und entwickeln können. In einer Gesellschaft, die Kinderrechte schützt und Kinder mit Würde und Respekt behandelt. Nun hat sie sich entschlossen, das Kinderhilfswerk zu Ende März 2021 zu verlassen.

Kathrin Hartkopf (55), Geschäftsführerin der Stiftung Hilfe mit Plan, wurde vom Vorstand von Plan International Deutschland zum 1. April als Nachfolgerin zur Sprecherin der Geschäftsführung bestellt. Kathrin Hartkopf, die schon seit 15 Jahren für Plan tätig ist, wird zukünftig gemeinsam mit den langjährigen Geschäftsführern Volker Pohl (Finanzen, Personal, Recht, IT und Organisation) und Wolfgang Porschen (Marketing und Fundraising) die Geschicke des Vereins leiten. Als Nachfolgerin für Kathrin Hartkopf als Geschäftsführerin in der Stiftung Hilfe mit Plan konnte Louise von Hobe-Gelting (39) gewonnen werden, die aus München nach Hamburg zurückkehrt, wo sie bereits in mehreren Positionen für Plan International tätig war.

Dr. Werner Bauch, Vorsitzender des Vorstands von Plan International Deutschland: „Mit großem Bedauern entsprechen wir dem Wunsch von Maike Röttger, sich beruflich neu zu orientieren. Plan International Deutschland hat sich unter ihrer Leitung wesentlich weiterentwickelt. Sie konnte die Erfolgsgeschichte von Plan in Deutschland fortschreiben. So haben sich die Spenden in dieser Zeit mehr als verdoppelt. Vor allem die Zusammenarbeit mit öffentlichen Gebern, wie der Bundesregierung und der EU, konnten wir dank ihres Engagements maßgeblich ausbauen. Viel nachhaltiger zählt jedoch Frau Röttgers von Herzen kommender, engagierter Einsatz für die Rechte der Kinder, insbesondere der Mädchen. Ich bedanke mich persönlich, aber auch im Namen des Gesamtvorstands und aller Mitglieder der Plan-Familie, für ihr großartiges Engagement. Wir alle wünschen ihr von Herzen beruflich sowie privat das Allerbeste.“

Unter der Führung von Maike Röttger gelang es Plan International Deutschland, die kindorientierte Gemeindeentwicklung zu optimieren und weltweit nachhaltige Erfolge in der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe zu leisten, mit einem klaren Fokus auf Kinder, insbesondere Mädchen. Die Arbeit von Plan International Deutschland als globale Kinderrechtsorganisation hat Röttger strategisch verankert und weiterentwickelt. Im Rahmen der Flüchtlingskrise 2015 war es ihrem unermüdlichen Einsatz zu verdanken, dass das weltweit bewährte Kinderschutzprogramme auch hier in Deutschland erfolgreich implementiert werden konnten. 2013 wählte VENRO (Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe) sie in den Vorstand, seit 2016 ist sie dort stellvertretende Vorsitzende.

Als geschätzte Expertin hat sie vor allem die Rechte der Mädchen in vielen Veranstaltungen und Interviews vertreten, ein Thema, das Plan International und ihr persönlich sehr wichtig ist.

Auf internationaler Ebene stand Maike Röttger außerdem lange als Vorsitzende an der Spitze der Plan-Geschäftsführenden aus 21 Nationen. Die Weiterentwicklung des Erfolgsmodells der Patenschaften und die Optimierung der nachhaltigen Gemeindeentwicklung lagen ihr dabei besonders am Herzen.

Vor ihrer Zeit bei Plan International Deutschland war Maike Röttger über 20 Jahre beim Hamburger Abendblatt als Redakteurin tätig, die meiste Zeit im Politik-Ressort. Während einer Pressereise entdeckte sie ihre Begeisterung für Plan International.

Maike Röttger: „Nach zehn sehr bewegenden und erfolgreichen Jahren als Vorsitzende der Geschäftsführung habe ich die Entscheidung getroffen, mich beruflich neu zu orientieren. Ich hatte die Freude und das Privileg, in meiner Zeit bei Plan International großartige Menschen kennenzulernen. Gemeinsam haben wir viel bewegt und dazu beigetragen, das Leben vieler Kinder, insbesondere das der Mädchen, positiv zu verändern. Das macht mich sehr glücklich. Mit dem Gefühl, dass ich entscheidende Akzente gesetzt habe, beende ich meine Zeit bei Plan International und wünsche der Organisation und allen Mitarbeitenden weiterhin viel Erfolg bei allem, was sie bewegen und weiterentwickeln werden, wenn sie die Welt durch die Augen der Kinder betrachten.“

Kathrin Hartkopf verantwortete während ihrer langjährigen Tätigkeit bei Plan International den Aufbau der Stiftung Hilfe mit Plan. Heute trägt die Stiftung, deren Geschäftsführerin sie 2017 wurde, mit einem Stiftungskapital von insgesamt 60 Millionen Euro und mehr als 260 Treuhandstiftungen sowie über 2.300 Unterstützer:innen zur Förderung von Plan-Projekten weltweit bei. Prominente Pat:innen von Plan International gründeten unter dem Dach der Stiftung ihre eigenen Treuhandstiftungen, dazu zählen der Journalist Ulrich Wickert sowie die Schauspielerin Marie-Luise Marjan. Die Ulrich Wickert-Stiftung vergibt jährlich drei weltweit renommierte Journalistenpreise und feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum.

Dr. Werner Bauch: „Mit Kathrin Hartkopf haben wir eine Nachfolgerin gefunden, die durch ihre langjährige erfolgreiche Arbeit für die Stiftung und den Verein national und international bestens vernetzt ist. Sie kennt die –Plan-DNA– in- und auswendig und kann nahtlos die einzigartige Erfolgsgeschichte von Plan in Deutschland fortschreiben. Seit Jahren kämpft sie mit viel Herzblut und Wärme sowie interkultureller Kompetenz für eine gerechtere Welt für Kinder. Kontinuität und Kompetenz in herausfordernden Zeiten zu sichern, war ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Wahl von Frau Hartkopf. Wir sind überzeugt, dass sie, gestützt auf ein bewährtes Team, dem Verein neue Impulse geben kann.“

Kathrin Hartkopf: „Ich bin sehr glücklich, künftig als Sprecherin der Geschäftsführung für Plan International Deutschland zu arbeiten und bedanke mich für das Vertrauen, das der Vorstand mir entgegenbringt. Die Arbeit meiner langjährigen Vorgängerin Maike Röttger weiß ich sehr zu schätzen und nehme die Herausforderung, ihr Werk weiterzuführen, dankend an. Ich freue mich, als bekanntes Gesicht für alle Mitarbeitenden da zu sein und mit vielen von ihnen bereits eine lange Geschichte teilen zu können. Diese starken verbindenden Elemente aus der Vergangenheit werden uns auch gemeinsam in die Zukunft führen, die in Zeiten von Corona unter ganz neuen Bedingungen steht.“

Auch die Nachfolge für Kathrin Hartkopf als Geschäftsführerin der Stiftung Hilfe mit Plan konnte im Sinne von Kontinuität und Kompetenz entschieden werden. Louise von Hobe-Gelting (39) wird ab 1. April 2021 Geschäftsführerin der Stiftung. Von 2013 bis 2016 war sie bereits für Plan tätig, zuletzt als Teamleiterin Jugend- und Freiwilligenkooperation. Nun kehrt sie aus München nach Hamburg zurück, wo sie zuletzt als stv. Referatsleiterin im Institut für Internationale Zusammenarbeit in der Hanns-Seidel Stiftung tätig war. Dr. Werner Bauch: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Frau von Hobe-Gelting, die nach mehreren Stationen bei anderen Stiftungen sicher neue Impulse für unsere Stiftung Hilfe mit Plan setzen wird.“

Fotos und weitere Informationen:

Plan International Deutschland e. V., Kommunikation, Bramfelder Str. 70, 22305 Hamburg Andrea Fratini, Leitung Kommunikation, Tel.: 040 607716-152, mobil 0151 16707583, E-Mail: andrea.fratini@plan.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/18591/4820294 OTS: Plan International Deutschland e.V.

Original-Content von: Plan International Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de