Rehberg/Haase: Koalition stützt die Forstwirtschaft mit Dürrehilfen

Abgelegt unter: Allgemein |





Mehr Flexibilisierung und Bundesmittel bei der
Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz

Die Haushaltspolitiker der Koalition beschließen in der am
heutigen Donnerstag stattfindenden Bereinigungssitzung des
Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages Verbesserungen im
Haushalt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.
Hierzu erklären der haushaltspolitische Sprecher der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg, und der zuständige
Berichterstatter im Haushaltsausschuss, Christian Haase:

Eckhardt Rehberg: „Der Schwerpunkt im parlamentarischen Verfahren
lag beim Bundeslandwirtschaftsetat auf Anpassungen bei der
Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des
Küstenschutzes (GAK)“. Auf Initiative von Christian Haase wird es
über die nächsten fünf Jahre Dürrehilfen für die Forstwirtschaft in
Höhe von 25 Millionen Euro geben. Gleichzeitig hat der
Haushaltsausschuss bei der GAK auch Flexibilisierungen beschlossen,
damit der Mittelabfluss verbessert wird. Darüber hinaus stellt der
Haushaltsausschuss für einen Beschluss des Koalitionsausschusses
Mittel zur Verfügung, um im Bereich der Ferkelkastration das Tierwohl
zu verbessern.“

Christian Haase: „Die Dürreperiode in diesem Jahr hat vielen
landwirtschaftlichen Unternehmen existenzgefährdende Schäden
zugefügt. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat darauf
mit der Einführung von angemessenen Dürrehilfen genau richtig
reagiert. Dies flankiert der Haushaltsausschuss nun mit Hilfen für
die Forstwirtschaft, die natürlich genauso von der anhaltenden
Trockenheit in diesem Sommer betroffen ist. Die Forstwirtschaft wird
die Auswirkungen der extremen Dürre noch jahrelang spüren,
insbesondere durch nachfolgende Borkenkäferschäden. Daher freut es
uns sehr, dass wir ein Programm zur Bewältigung dieser Schäden in
Höhe von insgesamt 25 Millionen Euro auflegen konnten. An dem
Programm zur Wiederaufforstung werden sich die Länder in gleicher
Höhe beteiligen.“

Pressekontakt:
CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de