Rheinische Post: Union will prüfen, ob “Lifeline” aus dem Verkehr gezogen werden kann

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Die Unionsfraktion hat die Rettungsaktionen des
Schiffes “Lifeline” im Mittelmeer als “rechtlich sehr problematisch”
eingestuft. “Es ist zu prüfen, ob die ,Lifeline– aus dem Verkehr
gezogen werden kann”, sagte der innenpolitische Sprecher der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mathias Middelberg, der Düsseldorfer
“Rheinischen Post” (Donnerstag). Die Aufnahme von Migranten auf der
“Lifeline” in Deutschland müsse ein Ausnahmefall bleiben.
Selbstverständlich seien Schiffsbrüchige zu retten. “Wir dürfen aber
keinen Abholservice vor der afrikanischen Küste unterstützen, der
letztlich das Geschäft der Schlepper begünstigt”, unterstrich der
CDU-Politiker. Die Sache mache deutlich, “wie wichtig die Einrichtung
von Aufnahmezentren für Migranten schon vor den europäischen
Außengrenzen wäre”, erklärte Middelberg.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de