Saarbrücker Zeitung: Eichel fordert von SPD klare Kante – Skepsis über Merkel-Entscheidung

Abgelegt unter: Allgemein |





Der ehemalige Bundesfinanzminister und
hessische Ministerpräsident Hans Eichel (SPD) hat seine Partei zu
einem klaren Kurs auch in Abgrenzung gegenüber der Union ermuntert.
„Die SPD muss aufhören, es allen Recht machen zu wollen“, sagte
Eichel der „Saarbrücker Zeitung“ (Dienstag-Ausgabe).

Man dürfe sich nicht mehr alles in der Großen Koalition gefallen
lassen. „Wir sind nicht die Arbeiter im Maschinenraum, und auf dem
Deck streitet sich die Union. Wenn das nicht aufhört, kann die
Koalition nicht weiter bestehen“, sagte Eichel.

Skeptisch äußerte er sich zur Entscheidung von Bundeskanzlerin
Angela Merkel, den CDU-Vorsitz abzugeben. „Das schwächt die Große
Koalition“, meinte der Sozialdemokrat. „Das ist jedenfalls keine
Bestandsgarantie für das Regierungsbündnis. Auch im Hinblick auf
seine Arbeitsfähigkeit.“

Pressekontakt:
Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de