Sachsen-Anhalt/ Kultur Künstlicher Vulkan im Dessau-Wörlitzer Gartenreich speit kein Feuer mehr

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Halle. Schluss mit Feuerwerk: Der künstliche Vulkan in den
Wörlitzer Anlagen wird künftig nicht mehr befeuert. Das berichtet die in Halle
erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Mittwochausgabe). Die Kulturstiftung
Dessau-Wörlitz spricht von “Verschleißspuren”, die es unmöglich machten, das
1794 vollendete Bauwerk den Belastungen eines Feuerwerkes auszusetzen, mit denen
bislang Touristen angezogen worden sind. Nach MZ-Informationen soll es beim
letzten inszenierten Ausbruch im August 2019 zu massiven Schäden im Vulkankegel
gekommen sein. Die Stiftung will den zuletzt bis ins Jahr 2005 generalsanierten
Felsen künftig mit “optischen Effekten” bespielen. Der einzige künstliche
Vulkan Europas ist Teil des Unesco-Welterbes.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/47409/4537059
OTS: Mitteldeutsche Zeitung

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de