Schluss mit Ramsch: China, Indien und Polen machen dem Qualitätsstandort Deutschland Konkurrenz

Abgelegt unter: Außenhandel |





– Repräsentative Studie der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V.
(DGQ) zeigt: China belegt Spitzenplatz bei Aufholjagd in Sachen
Qualität, gefolgt von Polen und Indien
– Deutschland wird den Qualitätsstandard halten (43 Prozent) bzw.
weiter ausbauen (28 Prozent), sagen die befragten Unternehmen
– DGQ will Deutschland mit Initiative zum Qualitätsleitbild fit für
die Zukunft machen

Nach Einschätzung der deutschen Wirtschaft werden vor allem China,
Polen und Indien in den nächsten 20 Jahren stärker in den
Qualitätswettbewerb einsteigen. Das zeigt eine aktuelle
Unternehmensbefragung der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V.
(DGQ), durchgeführt vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.
(IW). „Qualität – Made in Germany“ ist die größte empirische Erhebung
zum Qualitätsstandort Deutschland. Befragt wurden 1.214 deutsche
Unternehmen aus Industrie und Dienstleistung repräsentativ nach
Branche und Mitarbeitergröße. „Volkswirtschaften, die gemeinhin als
Niedrigkostenländer gelten, rücken zunehmend von einer
preisorientierten Strategie der Kostenführerschaft ab und wollen sich
im Qualitätssegment etablieren. Länder wie China, Polen und Indien
sind uns auf den Fersen. Dies gilt es im Auge zu behalten.
Gleichzeitig ist es eine Chance, unsere Marke –Made in Germany– mit
neuem Leben zu füllen und den Qualitätsstandort Deutschland neu zu
profilieren“, kommentiert Jürgen Varwig, Präsident der Deutschen
Gesellschaft für Qualität e.V. So soll im November 2014 das
Qualitätsleitbild für Deutschland erscheinen. Mit der Initiative will
die DGQ Impulse für Qualität als Erfolgsfaktor für die deutsche
Wirtschaft geben.

Im Ranking: China an der Spitze der Aufholjagd, das Schlusslicht
ist Italien

China wird im Wettbewerb um Qualität am stärksten zulegen, so die
DGQ-Daten. Für größere Unternehmen ist dies deutlicher wahrnehmbar:
Mehr als 56 Prozent der befragten Unternehmen ab einer Größe von 250
Mitarbeitern geben an, dass das Reich der Mitte in den nächsten 20
Jahren aufhole. Bezogen auf alle befragten Unternehmen sind 42
Prozent dieser Meinung. Nur drei Prozent aller Unternehmen gehen
davon aus, dass das Qualitätsniveau in China in den nächsten 20
Jahren zurückfällt. Platz zwei bei der Aufholjagd in puncto Qualität
belegt Polen. Mehr als jedes dritte deutsche Unternehmen (38 Prozent)
geht davon aus, dass unser Nachbarland in den nächsten 20 Jahren
diesbezüglich Fortschritte macht. Platz drei belegt Indien (35
Prozent).

Die DGQ-Studie zeigt auch: USA und Frankreich sind für deutsche
Unternehmen in dieser Hinsicht keine relevanten Wettbewerber. Aus
Sicht der Befragten werden sie eher zurückfallen oder sich zumindest
nicht verbessern. Das Schlusslicht bildet Italien:
Branchenübergreifend geht die deutsche Wirtschaft davon aus, dass der
Standort bei der Qualität tendenziell nachlassen wird.

Qualität bleibt Differenzierungsmerkmal für Deutschland

Gute Aussichten für die deutsche Wirtschaft: Rund 28 Prozent der
befragten Unternehmen gehen davon aus, dass die Bundesrepublik in
puncto Qualität in den nächsten 20 Jahren weiter zulegen wird. Mehr
als 43 Prozent glauben, dass Deutschland den Standard hält. „Qualität
ist das Differenzierungsmerkmal, mit dem sich die deutsche Wirtschaft
erfolgreich am Weltmarkt behauptet. Unseren Schätzungen zufolge
bringt der Faktor Qualität den deutschen Unternehmen allein im
Exportgeschäft ein Plus in dreistelliger Milliardenhöhe“, erklärt
Varwig. „Das gilt es zu schützen und zu stärken. Wir haben daher die
Initiative –Qualitätsleitbild für Deutschland– ins Leben gerufen mit
dem Ziel, das Erfolgsmodell –Made in Germany– für die Zukunft
auszurichten. Unser Leitbild wird dafür relevante Impulse liefern“.

Ergebnisse im Detail:

Wie schätzen Sie die Entwicklung in den nächsten 20 Jahren ein:
Holen Ihre Wettbewerber aus den folgenden Nationen bei der Qualität
auf, bleiben gleich oder fallen sie zurück?

„Holen deutlich auf“ / „Fallen deutlich zurück“ /
„Holen eher auf“ (Top2-Antworten) „Fallen eher zurück“
(Top2-Antworten)

1. China 42 % 1. Italien 24 %
2. Polen 38 % 2. Frankreich 20 %
3. Indien 35 % 3. USA 15 %
4. Türkei 32 % 4. Russland 7 %
5. Deutschland 28 % 5. Türkei 7 %

Über die Studie

„Qualität – Made in Germany: Empirische Erkenntnisse zum Stand und
zur Zukunft des Qualitätsstandorts Deutschland“ ist eine Studie der
Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ). Für die Erhebung
wurde das Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. (IW)
beauftragt. Befragt wurden 1.214 deutsche Unternehmen repräsentativ
nach Branche und Mitarbeitergröße. Die Gewichtung erfolgte laut
Unternehmensregister des Statistischen Bundesamtes. Die
repräsentative Studie ist die größte empirische Erhebung zum
Qualitätsstandort Deutschland. Die Befragung fand im November und
Dezember 2013 statt, die Auswertung lag im Juli/ August 2014 vor. Für
diese Meldung wurden die Angaben in Prozent und nicht die Mittelwerte
verwendet.

Über die Initiative –Qualitätsleitbild für Deutschland–

Anlässlich ihres 60-jährigen Jubiläums 2012 rief die Deutsche
Gesellschaft für Qualität e.V. die Initiative „Qualitätsleitbild für
Deutschland“ ins Leben. Ziel des Leitbildes für Qualität ist es, die
herausragende Bedeutung dieses Erfolgsfaktors für Deutschland
herauszustellen und im Kontext einer sich ändernden Wirtschaft neu zu
definieren. Unter der Leitfrage „Was muss passieren, damit Qualität
auch in 20 Jahren noch zentrales Differenzierungsmerkmal und
entscheidendes Erfolgsprinzip der deutschen Wirtschaft am Weltmarkt
ist?“ stieß die DGQ dazu einen breiten Diskurs in Wirtschaft, Politik
und Gesellschaft an. Begleitend untersuchte das Institut der
Deutschen Wirtschaft Köln e.V. (IW) das Thema im Rahmen einer
umfassenden Studie. Außerdem hat die DGQ gemeinsam mit dem
Hasso-Plattner-Institut in Potsdam im Rahmen eines Design
Thinking-Workshops vier Fokusthemen ausgearbeitet, die zu den
wichtigsten Handlungsfeldern für die Zukunftsfähigkeit von Qualität
gehören. Das Leitbild zur Zukunft von Qualität erscheint im November
2014 und soll Wirtschaft, Gesellschaft und Politik neue Impulse für
Qualität in Deutschland liefern.

Pressekontakt:
DGQ-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Rolf Henning
August-Schanz-Str. 21A, 60433 Frankfurt am Main
T +49 (0)69-954 24-170, F +49 (0)69-954 24-296
rh@dgq.de, www.dgq.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de