Staatsminister Bernd Neumann zeichnet Preisträger der –Nationalen Initiative Printmedien– aus

Abgelegt unter: Allgemein |





Staatsminister Bernd Neumann hat heute im Bundeskanzleramt die Preisträger des Schülerwettbewerbs der „Nationalen Initiative Printmedien“ ausgezeichnet.

Der Staatsminister betonte in seiner Rede: „Unsere Demokratie kann nur dann bestehen, wenn sich alle Bürgerinnen und Bürger, gerade auch die jungen, mit politischen Themen beschäftigen und sich darüber informieren, was für unser Land, für die Welt und damit für uns alle wichtig ist. Diese Themen werden in Zeitungen und Zeitschriften heute immer noch besonders gründlich, vielseitig und übersichtlich behandelt. Wir wollen, dass aus jungen Menschen mündige Staatsbürger werden und dazu gehört nach wie vor die Zeitungslektüre.“

Der Kulturstaatsminister erklärte weiter: „Zeitungen und Zeitschriften bleiben für junge Menschen, die über alle technischen Möglichkeiten der modernen elektronischen Medien verfügen, auch im Internetzeitalter wichtig. Aber auch die Zeitungen und Zeitschriften müssen sich wandeln. Sie müssen sich mehr als bisher mit den Themen der Jugendlichen beschäftigen, sie müssen verständlicher werden und mehr erklären. Und sie müssen dies auf eine Weise tun, die die Jugendlichen einbezieht.“

Beim diesjährigen Schülerwettbewerb der „Nationalen Initiative Printmedien“ sollten Arbeiten zum Thema „Meine Zeitung, meine Zeitschrift wie müssen sie sein, damit ich sie lese?“ eingereicht werden. Eine Jury, bestehend aus den drei Chefredakteuren deutscher Lokalzeitungen Paul-Josef Raue (Thüringer Allgemeine), Hans-Jörg Zürn (Sindelfinger/ Böblinger Zeitung) und Christian Lindner (Rhein-Zeitung), wählte vier Schulklassen als Preisträger aus. Es wurden zwei dritte Plätze vergeben.

*Erster Platz:Klassen 9/ 10 der Karl-Kisters-Realschule aus Kleve-Kellen mit ihrer Zeitschrift „W.as W.ir W.ollen“

Die Zeitschrift befasst sich mit den Eigenschaften und Inhalten, die eine Zeitung oder Zeitschrift haben sollte, damit junge Leute sie kaufen und lesen. Hierfür fertigte die Redaktion der schuleigenen Schülerzeitung „Notenfrei“ diese Sonderausgabe an. „W.as W.ir W.ollen“ kombiniert die Vorstellungen der Redaktion mit denen der gleichaltrigen Leser (10-16 Jahre).

*Zweiter Platz:Klasse 6a der Johannes-Kepler-Realschule aus Bayreuth mit ihrer Zeitschrift „TOOL KIDS“

In ihrer Zeitschrift „TOOL KIDS“ widmen sich die Schülerinnen und Schüler Themen aus Alltag und Kultur, geben Tipps und Anleitungen und haben ein eigenes Spiel entworfen und integriert. Hierbei war es ihnen wichtig, mit der Zeitung wirklich etwas „anfangen“ zu können, die elektronischen Medien nicht völlig außer Acht zu lassen und es so interessant wie möglich zu gestalten.

*Dritter Platz: Klasse MT 11 der Sekundarstufe II des Berufskollegs Beckum des Kreises Warendorf aus Beckum mit ihrem Projekt „News to go“

Hier gehen die Schülerinnen und Schüler völlig neue Wege der Printmedien.

Ihre Idee ist es, aktuelle Themen auf Einweg-Kaffeebecher aus Pappe zu drucken. Eingeteilt in die vier Kategorien Aktuelles, Klatsch, Sport und Unterhaltung gibt es dann Nachrichten zum Mitnehmen. Anhand eines Barcodes, der auf den Bechern aufgedruckt ist, können die Inhalte mit einem Smartphone und der dazugehörigen App auch online abgerufen werden.

Alternativ geht dies auch mit einem Link zu der entsprechenden Internetseite.

*Dritter Platz:Kunstkurs der Jahrgangsstufe 11 des Johannes-Rau-Gymnasiums aus Wuppertal mit ihrem Projekt „Kopf-Printer“

Die Schülerinnen und Schüler haben sich auf künstlerische Art mit dem Medium auseinander gesetzt. Mit eigenen Ideen wird der symbolische und gesellschaftliche Wert einer Tageszeitung anhand von Papierskulpturen dargestellt. In einer Mappe wird jede einzelne Skulptur und ihre Idee dahinter näher erläutert. Inhaltlich geht es darum, was man tun kann, um eine Zeitung im Internet-Zeitalter so zu gestalten und neuen Schwung zu verleihen, dass sie für Jugendliche ansprechend wirkt.

Im Rahmen der Veranstaltung präsentierten Schülerinnen und Schüler eine tags zuvor in einem Workshop bei der Redaktion des „Tagesspiegel“ erstellte Schülerzeitung. Für den Schülerwettbewerb 2012 ist das Thema Pressefreiheit vorgesehen.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der dritten regulären Jahrestagung der „Nationalen Initiative Printmedien Zeitungen und Zeitschriften in der Demokratie“ statt. Ziel der Initiative ist es, Schülerinnen und Schülern die Bedeutung von Printmedien für die Demokratie nahe zu bringen und den Wert von Medien- und Meinungsvielfalt zu vermitteln, um sie für das Lesen von Printmedien zu begeistern und sie an einen mündigen Umgang mit Zeitungen und Zeitschriften heranzuführen.

Zu den Partnern der 2008 von Staatsminister Bernd Neumann gegründeten Initiative gehören der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger, der Verband Deutscher Lokalzeitungen, der Bundesverband Presse-Grosso, der Deutsche Presserat, der Verband Jugendpresse Deutschland, die Stiftung Presse-Grosso, der Deutsche Journalistenverband, die Deutsche Journalistenunion/ver.di, die Stiftung Lesen, der Verband Deutscher Bahnhofsbuchhändler und die Bundeszentrale für politische Bildung.

Weitere Informationen unter: www.nationale-initiative-printmedien.de

Presse- und Informationsamt der
Bundesregierung
E-Mail: InternetPost@bundesregierung.de
Internet: http://www.bundesregierung.de/

Dorotheenstr. 84
D-10117 Berlin
Telefon: 03018 272 – 0
Telefax: 03018 272 – 2555

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de