Staatstheater Darmstadt im Mai 2017

Abgelegt unter: Allgemein |





.
ROUGH LINES
Zweiteiliger Ballettabend von Itamar Serussi und Hofesh Shechter
 
Der in Amsterdam lebende israelische Kunstler Itamar Serussi choreografiert, nach uber 30 Arbeiten, zum ersten Mal fur eine deutsche Kompanie. In seinen Werken experimentiert er bevorzugt mit den physischen Grenzen, indem er humorvolle Elemente und Improvisationstechniken einsetzt.
Den anderen Teil des Abends bildet das Stuck ?In your rooms? des in London lebenden Israeli Hofesh Shechter. Nach der Trilogie ?arbarians?, ist ?n your rooms? mit der live gespielten Musik von Nell Catchpole und Hofesh Shechter eine kostbare Erganzung des Spielplans.
 
NEUKREATION
Choreografie, Bühne und Kostüme Itamar Serussi
Lichtdesign Ate Jan van Kampen
Sounddesign Richard van Kruysdijk
Dramaturgie Josefine Sautier
 
IN YOUR ROOMS
Choreografie Hofesh Shechter
Musik Nell Catchpole, Hofesh Shechter nach Sigur Ros
Lichtdesign Lee Curran
Kostüme Elizabeth Barker
 
Ballett-Extra Offene Probe am Samstag, 06. Mai, 12.30 Uhr
Premiere am Freitag, 19. Mai, 19.30 Uhr | Kleines Haus
Vorstellungen am 21. und 26. Mai 2017
 
SOUTH POLE
Doppeloper in zwei Teilen von Miroslav Srnka | Libretto von Tom Holloway
 
Die Reise zum Nullpunkt der Erde. Ein Wettstreit zweier Expeditionsgruppen an einen Ort, der mit blosem Auge nicht erkennbar ist, sondern sich nur durch Abmessungen, Koordinaten bestimmt. Der britische Polarforsche Robert Scott und der Norweger Roald Amundsen ?beide entschlossen 1911 mit ihrem Trupp eine Expedition an den tiefsten Punkt des Globus anzutreten und dort ihre Landesflagge zu hissen. Die einen mit modernsten Schneemobilen ausgestattet, die anderen von Schlittenhunden gezogen. Aber angesichts der zerstorenden Kraft der Antarktis bleibt der Mensch auf sich gestellt. Nur eines der Teams wird uberleben.
Miroslav Srnka schuf Musik von gleisender Weite und Leere, Klange klirrender und Tod bringender Kalte, aber auch wild tobendender Elemente.
 
Musikalische Leitung Johannes Harneit
Regie und Bühne Karsten Wiegand
Video Roman Kuskowski
 
Premiere am Samstag, 27. Mai, 19.30 Uhr | Groses Haus
 
ÄNNIE
Eine Romantik von Thomas Melle
 
Wo ist Annemarie ? oder Anne oder Annie? Romy?s Tochter ist spurlos verschwunden. Die einen sagen, sie sei einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, die anderen denken, sie sei eine Terroristin geworden, andere wiederum behaupten, sie wurde noch leben, genauso wie Elvis und Tupac ja auch noch am Leben seien. Wer war Annie? Wer ist Annies Vater? Der ehemalige Polizist Fred glaubt, Annies Vater zu sein und begibt sich auf die Suche. Dabei schaut er in die Abgrunde einer kleinen Gemeinschaft und in seine eigenen. Der Dramatiker und Romanautor Thomas Melle, der mit seinem aktuellen Roman ?ie Welt im Rucken? fur den Deutschen Buchpreis 2016 nominiert war, hat in ANNIE, seinem neuesten Stuck, die Kultserie ?win Peaks? mit der heutigen, allgegenwartigen Paranoia geremixt und eine dunkle Mystery-Story erfunden.
  
Mit Nicole Kersten, Karin Klein, Anabel Mobius, Hubert Schlemmer, Cornelius Schwalm, Mathias Znidarec, Jana Zoll
 
Regie Maria Viktoria Linke
Bühne Jan Freese
Kostüme Julia Plickat
Sounddesign Your Imaginary Friend
Dramaturgie Oliver Brunner
 
Premiere am Mittwoch, 31. Mai, 20.00 Uhr | Kammerspiele
 
KONZERTE
 
8. KAMMERKONZERT: LIEDERABEND
 
?Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus.? (Die Winterreise) ?mit diesen Worten beginnt einer der bekanntesten Liederzyklen der Romantik. Franz Schubert stellte Wilhelm Mullers ?interreise? in vierundzwanzig Liedern zusammen. Die Themen kreisen um Heimat, Wanderschaft, Desillusionierung, vergebliche Liebe und Sehnsucht. Der junge Bariton Andre Schuen stammt aus dem Godner Tal in Sudtirol und macht mehr und mehr nicht nur auf den Opernbuhnen von sich reden.
 
Bariton Andre Schuen
Klavier Daniel Heide
Konzert am Donnerstag, 04. Mai, 20.00 Uhr | Kleines Haus
 
6. SINFONIEKONZERT
 
Johannes Maria Staud wird heutzutage international als Vertreter der jungen osterreichischen Komponistengeneration bezeichnet. Sein Werk ?Moment, Leute, Moment? entstand als Auftragswerk zum Gedenken an ?00 Jahre erster Weltkrieg?. Maurice Ravel schrieb mit seiner Komposition ?a Valse? einen Abgesang auf die ?ute alte Zeit? des Wiener Walzers, eine Musik uber Musik. ?er Rosenkavalier? von Richard Strauss ist eine der meistgespielten Opern des 20. Jahrhunderts und zahlt zu den besten musikalischen Komodien uberhaupt.
 
Das Staatsorchester Darmstadt
Violine Frank Peter Zimmermann
Dirigent Will Humburg
Konzert am Sonntag, 07. Mai, 11.00 Uhr und Montag, 08. Mai, 20.00 Uhr | Groses Haus
 
MINIKONZERT
Eine Stunde mit Klassik und den Kleinen: Musik horen in kinderfreundlicher Atmosphare.
Fur Eltern mit ihren Kindern, die zum ersten Mal ein Konzert besuchen.
Mit Musikerinnen und Musikern des Staatsorchesters Darmstadt
Altersempfehlung: bis 3 Jahre
Konzert am Donnerstag, 11. Mai, 10.00 Uhr | Foyer Groses Haus
  
SOLI FAN TUTTI
 
Mitglieder des Staatsorchesters spielen Werke von Jean-Marie Leclair, Ladislav Kupokvi?, Gustav Jenner und Wolfgang Amadeus Mozart.
Mitglieder des Staatsorchesters Darmstadt
Konzert am Sonntag, 21. Mai, 11.00 Uhr | Foyer Groses Haus
  
EXTRAS UND GASTSPIELE
  
WARUM SO ERNST?!
 
Der Schreibwettbewerb ?Schreib dich auf die Bühne? geht in die nächste Runde | Lesung und Prämierung der Jungautorinnen und -autoren im Rahmen des Jugend- und Kinderliteraturfestivals “Huch, ein Buch!”
  
Egal ob Gedicht, Kurzgeschichte, Comic, Theater- oder Songtext ? wir prasentieren und pramieren die eingereichten Texte junger Menschen zwischen 14 und 25 Jahren zum Motto ?Warum so ernst?!? des diesjahrigen Schreibwettbewerbs SCHREIB DICH AUF DIE BUHNE des Staatstheaters Darmstadt.
  
Lesung und Prämierung am Montag, 15. Mai, 18.30 Uhr | Kleines Haus
  
FIASKO-OPERNABEND 5/5
 
?Ich bin der Welt noch den Tannhauser schuldig?, soll Richard Wagner kurz vor seinem Tod gesagt haben. Im FIASKO-Opernabend 5/5 zu ?annhauser? erkundet der Dirigent und Komponist Johannes Harneit in einer musikalischen Lecture den Ursprung und das utopische Potenzial dieser Aussage.
  
Vorstellung am Donnerstag, 25. Mai, 14.45 Uhr | Treffpunkt Foyer Kammerspiele Der Eintritt ist frei.
  
ER NYMBT KEIN BLAT FURS MAUL
 …eine Luther-tisch-rede…
 
 Launig und schwarmerisch, polternd, hellsichtig weltweise lasst sich der grose Reformer im privaten Kreise uber Gott, Tod, Teufel und die ganze Welt aus. Fur Essen und Trinken ist gesorgt und zum Nachtisch proklamiert Martin Luther von den Wundern der Natur, vom Ehestand, der Zunft des Schreibers oder dem himmlischen Regenbogen.
 
Mit Christian Klischat
Buch und Regie Gotz Brandt
Vorstellung am Freitag, 26. Mai, 20.00 Uhr | Foyer Kammerspiele
 
DARMSTÄDTER GESPRÄCHE ? TRANSIT 2016-18
 
DARMSTÄDTER GESPRÄCHE
Aus aktuellem Anlass: 500 Jahre Reformation
 
Althergebrachte Strukturen der Gemeinschaft werden infrage gestellt und neue entworfen. Das war schon immer so und wird auch zukunftig so bleiben. Deshalb macht es Sinn, uber Religion im Allgemeinen und das Bedurfnis der Menschen nach Erklarungen, Anleitung und Gemeinschaft zu sprechen. Anlass wieder neu daruber nachzudenken, bietet das Lutherjahr 2017, dem sich dieses Darmstadter Gesprach widmen wird. Dabei fragt Insa Wilke ihre Gaste Feridun Zaimoglu und Thomas Kaufmann: Wer war Luther eigentlich von heute aus betrachtet? Welche Fragen haben wir an die Reformation? Und was zeichnet eine modern verstandene lutherische Lehre aus?
 
Die Darmstädter Gespräche werden ermöglicht durch Merck
Darmstädter Gespräche am Sonntag, 28. Mai, 11.00 Uhr | Kleines Haus
 
PERSPEKTIVEN: THE SILENT CHAPTER
 
Die Ausstellung zeigt Fragmente uber den personlich-tragischen Ursprung und die ersten Ergebnisse der Arbeit an der Film-Oper FIASKO, die K.A.U.&Wdowik in einer zweijahrigen Residenz am Staatstheater Darmstadt entwickeln.
 
Vernissage am Sonntag, 28. Mai, 16.00 Uhr | Foyer der Kammerspiele
Die Veranstaltungsreihe Darmstadter Gesprache ? Transit 2016-18 wird gefordert durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.
 
BARFESTSPIELE
 
PARADISO
Szenische Lesung des Romans von Thomas Klupp
 
Alex Bohm lugt sich durchs Leben ? und das ebenso komisch wie abgrundig. In diesem amoralischen literarischen Road-Movie durch die oberpfalzische Provinz kommt einer an, wo er nie sein wollte.
 
Konzept und Regie Clemens Braun
Vorstellung am Samstag, 06. Mai, 20.00 Uhr | Bar der Kammerspiele
 
KYBERIADE. FABELN ZUM KYBERNETISCHEN ZEITALTER
nach Stanslaw Lem
 
Trurl konstruiert zur Losung aller Probleme der Menschheit Maschinen: Habgier, Dummheit oder Herrschsucht mussen sich doch mit technischer Hilfe losen lassen? ?Kyberiade? ist ein utopischer und dystopischer Blick des Science-Fiction-Autors Stanislaw Lem auf die Welt der technischen Machbarkeiten.
 
Mit Christoph Bornmuller
Regie Roman Schmitz
Vorstellung am Samstag, 20. Mai, 20.00 Uhr | Bar der Kammerspiele
 
I–M OLD FASHIONED
mit Hubert Schlemmer, Ulrich Partheil und Udo Brenner
 
Hubert Schlemmer und Uli Partheil machen einen kleinen, altmodischen Barabend mit Jazz-, Blues- und Folksongs. Schlemmers launige Moderation verbindet die Songs, die immer wieder um ein Thema kreisen: die Liebe!
 
Vorstellung am Mittwoch, 24. Mai, 20.00 Uhr | Bar der Kammerspiele
 
Zum letzten Mal
BROKEN GERMAN
von Tomer Gardi | Szenische Lesung in einer Fassung des Autors
 
Nach der Ankunft am Flughafen gehen Mutter und Sohn mit fremden Koffern ins Hotelzimmer und probieren neue Kleider an. Was eine neue Identitat bedeutet, wird in der Lesung formal und inhaltlich so weit gedacht, dass Selbstverstandliches fremd und Fremdes bekannt wird.
 
Mit Yana Robin la Baume, Oliver Knietzny
Regie und Konzept Katharina Buzin
Vorstellung am Samstag, 27. Mai, 20.00 Uhr | Bar der Kammerspiele
 Fur Ruckfragen und fur die Reservierung von Pressekarten stehen wir Ihnen unter 061512811-303 oder presse@staatstheater-darmstadt.de zur Verfugung.
 
  
 
  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de