Stuttgarter Zeitung: Leitartikel zum geplanten Nationalpark Nordschwarzwald

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Baden-Württemberg ist neben Rheinland-Pfalz das
einzige Flächenland, das noch keinen Nationalpark hat. Das will die
grün-rote Landesregierung ändern. Die sachlichen Argumente dafür
liefert ein unabhängiges, europaweit ausgeschriebenes Gutachten. Sein
Fazit: ein Nationalpark Nordschwarzwald bringt der Region viele
Chancen sowie einen Mehrwert für Natur, Tourismus und Wirtschaft. Die
Risiken seien beherrschbar. Jedes andere Ergebnis wäre eine
faustdicke Überraschung gewesen. Nicht deshalb, weil das Fazit
vorhersehbar war nach dem Motto „Wer zahlt, schafft an“, wie die
Gegner das „Obergutachten“ der Regierung diskreditieren. Sondern weil
es Erfahrungen aus vierzehn Nationalparks in Deutschland gibt. In
keinem einzigen ist vom wirtschaftlichen Niedergang einer Region die
Rede, im Gegenteil.

Auch im Nordschwarzwald machen die Gegner des Projekts lautstark
Front gegen die „Ökodiktatur“ und lehnen einen Nationalpark als
„radikalste Form des Naturschutzes“ rundweg ab. Ein harter Kern der
Gegner wird sich in seiner Fundamentalopposition von einem Gutachten
nicht umstimmen lassen. Wohl aber können jetzt durch Aufklärung und
sachliche Argumente vielen Bürgern in der Region viele Ängste
genommen werden. Darauf hinzuarbeiten ist die Aufgabe der Regierung
und der Fürsprecher in der Region. Das Bemühen um faire Kompromisse
und ein transparentes Verfahren der grün-roten Landesregierung, die
sich die Politik des „Gehörtwerdens“ auf die Fahnen geschrieben hat,
ist jedenfalls deutlich erkennbar.

Pressekontakt:
Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 7205-1225
newsroom.stuttgarterzeitung@stz.zgs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de