Themenabend „Leben im Dorf“ / Dokumentation und Bürgertalk am Mittwoch, 17. Oktober 2018, ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen (FOTO)

Abgelegt unter: Arbeit,Innenpolitik,Soziales |






 


Das Leben im Dorf ist oft nicht einfach. Am Mittwoch, 17. Oktober,
wird es zum abendfüllenden Programm im SWR Fernsehen, das nach der
Dokumentation „Dorf sucht Doc“ den Bürgertalk „mal ehrlich …“
sendet – diesmal mit der Frage: „Sterben unsere Dörfer?“

„94 und immer noch als Arzt in der Praxis“, „Wer Hilfe sucht, muss
weit fahren“ – das sind aktuelle Zeitungsheadlines, die deutlich
machen: Der Ärztemangel auf dem Land nimmt dramatische Formen an. Es
gibt ganze Landstriche, in denen es keinen Hausarzt mehr gibt. Und
das, obwohl durchaus viele junge Medizinerinnen und Mediziner gerne
aufs Land wollen. Wieso klappt es dennoch so oft nicht mit der
Praxisübernahme?

Langzeitexperiment deckt bürokratische Hürden auf Das Experiment
„Dorf sucht Doc“ versucht, junge Ärzte, die gerne aufs Land möchten
und Dörfer, die dringend einen Nachfolgearzt suchen,
zusammenzubringen. Bei dieser mehrjährigen Langzeitbeobachtung stoßen
zwei junge Ärztinnen auf viele unerwartete Hindernisse. Dabei zeigt
sich, dass die Praxisübernahme auf dem Land häufig nicht am Willen
der potentiellen Nachfolger scheitert, sondern vielmehr an
bürokratischen und finanziellen Hürden. Der Film von Meike Materne
wird ab 20:15 Uhr ausgestrahlt.

SWR Bürgertalk über das Leben auf dem Land Moderator Florian Weber
fragt ab 22 Uhr im SWR Bürgertalk: „mal ehrlich … sterben unsere
Dörfer?“ Städte in Deutschland boomen, Dörfer schrumpfen. Der
Magnetismus der Metropolen verstärkt sich sogar. Inzwischen leben 80
Prozent der Deutschen in großen Kommunen. Die Lebensbedingungen für
die Landbevölkerung verschlechtern sich. Geschäfte und Gaststätten
schließen, Ärzte ziehen weg oder finden keine Nachfolger,
Krankenhäuser werden zusammengelegt und sind immer schwerer
erreichbar. Es fehlt oft an erreichbaren Kitas und Schulen. Ergebnis:
Die Jungen ziehen in die Stadt, die Alten bleiben zurück.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat das Thema jetzt zur
politischen Chefsache gemacht. In der ARD sprach Steinmeier von
„Schrumpfungsschmerzen“ auf dem Land und „Wachstumsschmerzen“ in den
Ballungsräumen. Im SWR Bürgertalk geht Florian Weber dem Thema
intensiv und anschaulich nach. Mit zahlreichen Gästen aus dem
gesamten SWR-Sendegebiet wird er in der Alten Feuerwache Mannheim
über deren persönliche Erfahrungen mit dem Dorfleben sprechen. Dabei
geht es nicht nur um negative Entwicklungen. Manche kleinen Kommunen
wissen sich gegen den schier unumkehrbaren Trend der Landflucht mit
originellen Ideen und Maßnahmen zu wehren.

Den Film „Dorf sucht Doc – Der lange Weg zur eigenen Praxis“ gibt
es vorab für akkreditierte Journalisten auf presseportal.SWR.de.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links
unter: http://x.swr.de/s/docgesucht

Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929 32755,
sibylle.schreckenberger@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de