WAZ: Parteien zeigen endlich Profile – Kommentar von Matthias Korfmann zum NRW-Wahlkampf

Abgelegt unter: Innenpolitik,Wahlen |





Der Wahlkampf ist eröffnet. Und die Parteitage von
SPD, CDU und FDP lassen hoffen. Es wird kein weichgespülter Wahlkampf
werden, sondern eine harte Auseinandersetzung. Da wirft
CDU-Spitzenkandidat Laschet der Landesregierung “Arroganz der Macht”
vor. Da empfiehlt FDP-Chef Lindner den Grünen, sich lieber um Bildung
als um “Tofu-Bratwürste” zu kümmern.

Das ist Kampagnen-Rhetorik. Aber dahinter steckt diesmal mehr: Die
Parteien entwickeln endlich wieder Profile. So langsam dämmert uns
wieder, wofür sie stehen. Zum Beispiel für Gerechtigkeit, für soziale
Marktwirtschaft, für Freiheit. Warum ist das so? Weil viele spüren,
dass all das in Gefahr ist. Dass die Trumps, Le Pens und Höckes
andere Pläne haben. Kompromissloser Wahlkampf ist kein Ausdruck von
Demokratie-Schwäche, er ist das Gegenteil.

Noch etwas ist neu: So klar haben sich die Parteien schon lange
nicht mehr zu Europa bekannt. Und das vor einer Landtagswahl.
Menschen treten wieder in Parteien ein, gehen wieder wählen und
sprechen wieder über Politik. Schade wäre es nur, wenn dabei am Ende
in NRW eine Große Koalition herauskäme. Dann drohten fünf Jahre
Stillstand, gähnende Langeweile und ein schnelles Ende der
Aufbruchstimmung.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de