Westfalen-Blatt: Das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zum Thema EHEC-Welle:

Abgelegt unter: Innenpolitik |





NRW-Umweltminister Johannes Remmel verfügt
praktisch einen Verkaufsstopp für spanische Gurken. Was soll das, mag
sich der Verbraucher fragen. Spanische Gurken kauft doch sowieso
niemand mehr. Doch Remmel setzt mit seinem Erlass das richtige
Zeichen: Die Landesregierung nimmt die Infektionswelle so ernst, dass
sie zum schärfsten möglichen Mittel greift und dabei auch Ärger in
der EU in Kauf riskiert. Der Erlass ist zugleich ein Signal an
Gastronomie und Verbraucher, bei der Hygiene höchst penibel zu sein.
Anlass dazu besteht in der Tat. Noch immer wissen die Forscher nicht,
warum der seit langem bekannte Darmkeim plötzlich so aggresiv
geworden ist. Menschen, die vor wenigen Tagen noch kerngesund waren,
ringen um ihr Leben. Ohne die heutige High-Tech-Medizin wären viele
von ihnen chancenlos. Für Entwarnung ist es also viel zu früh. Wer
jetzt noch Rohkost-Fan ist, dem sei der Gärtner aus der Nachbarschaft
empfohlen. Direkt vom Feld oder aus dem Gewächshaus: Da weiß man
wenigstens, dass das Gemüse nicht durch Dutzende vielleicht
ungewaschener Hände gegangen ist.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de