40 Jahre Stiftung Menschen für Menschen / Mit 40 kreativen Aktionen ruft die Organisation zu einer verstärkten, modernen und nachhaltigen Partnerschaft mit Menschen in Äthiopien auf (FOTO)

Abgelegt unter: Soziales |






 

Die Stiftung Menschen für Menschen feiert dieses Jahr ihren 40. Geburtstag. Zu diesem Anlass ist von September bis November eine große Kampagne mit insgesamt 40 kreativen und unterhaltsamen Aktionen geplant, die die Organisation heute vorstellte. „Menschen für Menschen wird 40! Bis heute konnten rund sechs Millionen Äthiopierinnen und Äthiopier von unserer Arbeit profitieren. Dabei hat sich eines in den vergangenen vier Jahrzehnten immer wieder bestätigt: Gerade in schwierigen Zeiten, wie wir sie im Moment wieder erleben, brauchen die Menschen vor Ort Perspektiven. Dafür wollen wir mit unseren Aktionen im Rahmen unseres 40. Geburtstags einmal mehr ein Zeichen setzen und die Notwendigkeit für weitere Unterstützung deutlich machen“, nahm Vorstandssprecher Dr. Sebastian Brandis Bezug auf die aktuelle Lage in Äthiopien und die anstehenden Aktivitäten der Organisation.

Direkt zum Kampagnenstart wurde ein Geburtstagsvideo veröffentlicht, in dem prominente Persönlichkeiten wie Frank Elstner, Bülent Ceylan, Sara Nuru, Bastian Pastewka, Olivia Jones und viele mehr der von Karlheinz Böhm im Jahr 1981 gegründeten Organisation gratulieren und ihre persönlichen guten Wünsche mit auf den Weg geben. Das Geburtstagsvideo, das über Social Media verbreitet wird, bildet den Auftakt von 40 vielseitigen, kleinen und großen Aktionen, mit denen prominente Unterstützerinnen und Unterstützer ab heute zehn Wochen lang auf die Arbeit der Stiftung aufmerksam machen und Spenden für weitere Entwicklungsprojekte in den ländlichen Regionen Äthiopiens sammeln.

Weiter geht es bereits am 8. September mit dem ersten von zehn „Ich bin ein Mensch“-Clips, die im Aktionszeitraum wöchentlich neu erscheinen. Darin bekennen sich prominente Unterstützer:innen neben Mitarbeiter:innen, Ehrenamtlichen und Spender:innen als „Mensch für Menschen“.

Von da an geht es Schlag auf Schlag: Der YouTuber Joseph DeChangeman widmet sich mit Ex-Fußballprofi Hans Sarpei dem Thema Bildung, die Comedians Bülent Ceylan, Abdelkarim oder Guido Cantz bereiten ganz besondere Glückwünsche vor und die Fußballstars Manuel Neuer und Dzsenifer Marozsán fordern ihre Social-Media-Follower zu spannenden Challenges heraus.

Auf Community-Power in den sozialen Netzwerken kommt es auch bei vielen weiteren Aktionen an: Nachhaltige Online-Creator rufen mit Unterstützung der ökologischen Suchmaschine Ecosia ihre Follower rund um den globalen Klimastreik dazu auf, gemeinsam in Äthiopien Bäume zu pflanzen, Techno- und House-DJs wie Mousse T. oder Monika Kruse sowie Produzent:innen und Labels trommeln bei ihren Fans für den Brunnenbau und Yoga-Lehrerinnen und -Lehrer nutzen ihre Reichweite, um Spenden für die Arbeit der Stiftung zu sammeln.

Dank großzügiger prominenter Unterstützung gibt es aber auch für die Teilnehmenden in verschiedenen Versteigerungen und Verlosungen etwas Einmaliges zu erleben: Ein Meet & Greet mit Opernsänger Rolando Villazón, Konzertpakete von Starviolinist André Rieu, ein Meet & Greet mit dem Cast von Notruf Hafenkante und vieles mehr.

Unter Einhaltung der Corona-Vorgaben sind daneben Publikumsveranstaltungen wie ein exklusives Konzert von Mitgliedern der Münchner Philharmoniker oder eine Varieté-Benefiz-Gala von Zauberkünstler und Menschen für Menschen-Botschafter Willi Auerbach geplant.

Und nicht zuletzt freut sich die Stiftung einmal mehr über die großartige Unterstützung der kochenden Zunft: TV-Köchin Cornelia Poletto gibt einen Online-Kochkurs im Livestream, Social-Media-Star „Sturmwaffel“ erstellt ein Reel auf Instagramin dem er ein äthiopisches Menü kocht und Top-Gastronom Johann Lafer versteigert einen Helikopter-Rundflug über den Rheingau mit anschließendem Gourmet-Menü.

Ein Überblick über die gerade laufenden Aktionen ist immer aktuell unter https://www.menschenfuermenschen.de/40-jahre-mfm/40-aktionen/ zu finden.

Veranstaltungshöhepunkt in München im November 2021

Am 20. November mündet die Aktionskampagne in eine große Spendengala in der Muffathalle in München, die von Dunja Hayali moderiert wird. Am selben Tag wird in einer Matinée im Münchner Künstlerhaus der Karlheinz-Böhm-Preis an eine Person verliehen, die sich in besonderem Maße um die Partnerschaft zwischen den Menschen des globalen Südens und Nordens verdient gemacht hat. Bundespräsident a.D. Horst Köhler wird eine Laudatio halten. Moderiert wird die Verleihung von Annabelle Mandeng. Beide Veranstaltungen können live im Netz mitverfolgt werden.

Grundlage von Menschen für Menschen: Hilfe zur Selbstentwicklung seit 1981

Am 16. Mai 1981 legte der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“ den Grundstein für die Organisation Menschen für Menschen, die er schließlich am 13. November 1981 gründete. Von Beginn an verfolgte Karlheinz Böhm die Idee der Hilfe zur Selbstentwicklung: Für ihn waren die Gespräche mit der Bevölkerung vor Ort und die daraus abgeleiteten Maßnahmen die Voraussetzung dafür, dass die Menschen selbstbestimmt und nachhaltig ihre Lebensbedingungen verbessern können. „Bis heute richtet sich die Arbeit der Stiftung nach dem Ansatz von Karlheinz Böhm. Das Ziel ist nach wie vor, Menschen im ländlichen Äthiopien dazu zu befähigen, ihre Lebensumstände aus eigener Kraft zu verbessern. Wir möchten den Menschen, vor allem auch den jungen Menschen, eine Lebensperspektive geben, in der sie für sich große Chancen in der Zukunft sehen“, erläuterte Dr. Sebastian Brandis die von Karlheinz Böhm geschaffenen Grundlagen der Arbeit der Stiftung.

In langfristig angelegten Projekten setzen rund 600 äthiopische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die für eine nachhaltige Entwicklung nötigen Maßnahmen in fünf Schwerpunktbereichen um und stimmen diese aufeinander ab: Nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung, Wasser und Hygiene, Bildung, Gesundheit sowie Gesellschaftliche Entwicklung und Einkommen.

Aktuell geplante Nothilfemaßnahmen

Im Norden des Landes herrscht durch den seit letztem Herbst offenen Konflikt zwischen der äthiopischen Landesregierung und der Administration der Region Tigray aktuell eine humanitäre Notlage. Da die Region im vergangenen Jahr zudem stark von der Heuschreckenplage betroffen war, waren die Nahrungsmittelreserven bereits vor dem jüngsten Konflikt knapp. Laut den Vereinten Nationen sind 350.000 Menschen akut vom Hungertod bedroht; insgesamt benötigen 5,2 Millionen Menschen dringend Nahrung und Unterstützung. Aktuell ist der Zugang in die Krisenregion allerdings nicht sicher möglich. Menschen für Menschen verfolgt die Nachrichten und die Berichte laufend und plant nun zunächst ein Nothilfeprogramm in der angrenzenden Region Amhara, in der sich viele Flüchtlinge aus Tigray aufhalten, das später in Tigray erweitert werden soll, wenn es die Sicherheitslage erlaubt.

Die langfristig angelegten Projektregionen der Stiftung Menschen für Menschen sind von den Konflikten nur indirekt betroffen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort können weiter ihre wertvolle Arbeit leisten. Dennoch beobachtet die Organisation die Lage vor Ort sehr genau.

„Seit Beginn unserer Tätigkeit in dem Vielvölkerstaat haben wir immer wieder solche kritischen Phasen erlebt und uns auch und gerade dann weiterhin dafür engagiert, die Menschen auf ihrem Weg in eine selbst-bestimmte Zukunft zu begleiten und zu stärken. Gerade in schwierigen Zeiten ist die Unterstützung der Menschen besonders notwendig. Denn Perspektiven und wirtschaftliche Chancen tragen dazu bei, dass die Menschen in Frieden leben können. Deshalb hoffen wir, dass wir mit unserer Geburtstagsaktion viele Unterstützerinnen und Unterstützer erreichen und weitere Partner für die Umsetzung unserer Ideen gewinnen können. Gerne zitiere ich an dieser Stelle Karlheinz Böhm, der, erschüttert über die Situation in Afrika, gesagt hat: „Es nützt nichts, einfach mit der Faust auf den Tisch zu hauen und zu sagen: Wie schrecklich ist die Welt , sondern es nützt nur, wenn man was tut dagegen!“ Ganz im Sinne unseres Gründers steht unsere Kampagne zum 40. Geburtstag unter dem Motto Machen.Wirkt „, so Dr. Sebastian Brandis.

40 Jahre Menschen für Menschen – Überblick über die ersten Aktionen:

07.09.2021 Veröffentlichung HAPPY BIRTHDAY Video mit Glückwünschen von Prominenten auf Social Media, https://www.menschenfuermenschen.de/40-jahre-mfm/happy-birthday/

08.09.2021 Veröffentlichung Kampagne „Ich bin ein Mensch“ auf Instagram und Facebook

12.09.2021 Veröffentlichung Selbstexperiment zum Thema Bildung von YouTuber Joseph DeChangeman (Joseph Bolz) und Hans Sarpei auf YouTube

13.09.2021 Nachhaltigkeits-Influencer:innen rufen in ihren Communities dazu auf, für die Aufforstung in Äthiopien zu spenden

14.09.2021 Bülent Ceylan veröffentlicht Geburtstagsvideo

02.10.2021 Varieté-Benefiz-Gala für Äthiopien von Zauberkünstler Willi Auerbach in Denzlingen

Mehr zu den Aktionen zu 40 Jahre Menschen für Menschen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de/40-jahre-mfm/

Pressekontakt:

Stiftung Menschen für Menschen
Lisa-Martina Kerscher
Brienner Straße 46
80333 München
E-Mail: presse@menschenfuermenschen.org
Tel.: +49 89 383979-87

Original-Content von: Stiftung Menschen für Menschen, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de