Aktuelle Umfrage zum deutschen Gesundheitssystem: Bundesbürger ärgern sich über die mangelnde Patientenorientierung und den Zeitdruck der Ärzte

Abgelegt unter: Umfrage |





Enormer Zeitdruck, mangelnde Transparenz und
Zweiklassengesellschaft – viele Bundesbürger sehen den Zustand des
Gesundheitssystems in Deutschland kritisch und ärgern sich über die
mangelnde Patientenorientierung der Verantwortlichen. So gehe es dem
Personal in Praxen und Krankenhäusern nicht mehr darum, dass sich
Patienten gut behandelt fühlten, monieren 59 Prozent der Deutschen.
Es drehe sich nur noch um das große Geld (78 Prozent) und die Ärzte
hätten daher kaum Zeit für die Probleme der Patienten, schimpfen 67
Prozent von ihnen. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der
weltweit tätigen Markenberatung Prophet unter 1.000 Bundesbürgern zum
Thema „Patienten-Zufriedenheit“ in Deutschland.

Viele Patienten fühlen sich offenbar nur noch als Nummer im System
und werden durch die kalte, funktionale Einrichtung der Krankenhäuser
zusätzlich eingeschüchtert. 68 Prozent der Bundesbürger haben im
Krankheitsfall Angst vor den intransparenten Strukturen und der
unklaren Qualität der Behandlung. Das Ergebnis der Umfrage ist damit
eindeutig: Das Gesundheitssystem in Deutschland ist krank und sollte
dringend reformiert werden, fordern vier von fünf Teilnehmern.

„Wir sehen seit Jahren eine Entmenschlichung des Systems. Die
ständige Prozessoptimierung erhöht zwar die Effizienz von Praxen und
Krankenhäusern, führt aber dazu, dass Patienten oft unter
fabrikartigen Bedingungen durch die Strukturen geschleust werden,“
analysiert der Markenexperte Felix Stöckle die Ergebnisse der
Umfrage. Er ist Partner im Berliner Büro der Strategieberatung
Prophet. Zuweilen schimmere bei vielen Ärzten noch der Halbgott in
Weiß durch, der den Patienten nicht ernst nehme, meint der Berater
(siehe Interview): „Den selben Fehler haben auch die Banker gemacht
und dafür in den letzten Jahren die Quittung erhalten.“

Als Reaktion auf die Schwächen des Gesundheitssystems beobachtet
Stöckle, dass Patienten heute viel selbstbestimmter agieren und dabei
vor allem die vielfältigen Informationen im Internet für ihre
Entscheidungen nutzen. „Die Gewinner im zunehmenden Wettbewerb
innerhalb des Gesundheitswesens werden deshalb diejenigen Ärzte und
Krankenhäuser sein, die Patienten tatsächlich als Kunden betrachten
und auch so behandeln“, meint Stöckle. „Die positiven Erfahrungen der
Patienten werden so durch Empfehlungsmarketing im sozialen Umfeld
oder auf Vergleichsportalen zu einem elementaren Erfolgsfaktor im
Wettbewerb für die Ärzte und Krankenhäuser.“ Bei der konsequenten
Ausrichtung an den Bedürfnissen der Patienten und deren Erlebnissen
können Ärzte und Krankenhäuser dabei noch viel von erfolgreichen
Markenartiklern lernen.

Unter folgendem Link finden Sie ein exklusives Interview mit Felix
Stöckle sowie die kompletten Ergebnisse der Umfrage:
http://tinyurl.com/jwd34h2

Über Prophet (www.prophet.com)

Prophet ist eine weltweit tätige strategische Marketing- und
Markenberatung mit Büros u.a. in Berlin, London, Zürich, Hongkong,
San Francisco und New York. Mit mehr als 350 Beratern unterstützt
Prophet Unternehmen wie BMW, Cisco, Electrolux, GE, Johnson &
Johnson, Kellogg–s, McDonald–s, Visa, oder Zurich Financial bei der
Entwicklung von Wachstumsstrategien, der Innovation ihrer
Geschäftsmodelle, der Weiterentwicklung ihrer Markenstrategien sowie
der Transformation ihres Marketings. Dazu vereint Prophet Kompetenzen
in den Bereichen Marke, Marketing, Innovation, Design, Digital und
Analytics zu interdisziplinären Lösungen.

Pressekontakt:
Prophet
Zoë Oakes
European Marketing
Tel: ++44 207 420 3710
mail: zoakes@prophet.com

Prophet Germany GmbH
Oranienburger Straße 66
10117 Berlin
Telefon: +49 (0)30 847 107 810
Fax: +49 (0)30 847 107 811

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de