BERLINER MORGENPOST: Notstand in den Behörden / Kommentar von Gilbert Schomaker

Abgelegt unter: Allgemein |





Der Druck war enorm. Die Mitarbeiter der Berliner
Jugendämter konnten nicht mehr, hingen als Zeichen ihrer Überlastung
weiße Laken aus den Fenstern. Das war im Juli 2015. Der Senat
reagierte und schuf 175 neue Stellen. Doch Abhilfe brachte das kaum.
Im Mai 2017 waren 125 Stellen in den Jugendämtern der Bezirke nicht
besetzt. Die Jugendämter sind nur ein Beispiel für das Desaster im
öffentlichen Dienst. Die Pensionierungswelle hat den öffentlichen
Dienst in Berlin voll erfasst. Der Senat reagierte viel zu spät mit
der Erhöhung der Ausbildungszahlen. Nun können Senat und Bezirke in
vielen Bereichen ihren hoheitlichen Aufgaben nur noch unzureichend
gerecht werden. Es herrscht Notstand im öffentlichen Dienst in
Berlin.

Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de