Fit for the Future? Fachveranstaltung zum 70. Geburtstag von CARE / Experten diskutieren heute in Berlin Herausforderungen der humanitären Hilfe und Armutsbekämpfung

Abgelegt unter: Soziales |





Die Hilfsorganisation CARE feiert am 27. November
2015 ihr 70-jähriges Bestehen. Zum Auftakt findet heute Abend in der
Kalkscheune in Berlin die Fachveranstaltung „Fit for the Future?“
statt, bei der Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, humanitärer
Hilfe und Kunst diskutieren.

Prof. Dr. Rita Süssmuth, Schirmherrin von CARE, wird die
Begrüßungsrede halten. Dr. Gerd Müller, Bundesminister für
Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, hält einen
Impulsvortrag über die Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit.

CARE wurde 1945 gegründet, um Not und Armut im zerstörten
Nachkriegseuropa zu lindern. Über ehemalige Feindesgrenzen hinweg
starteten US-Bürger eine einzigartige Hilfsaktion: 100 Millionen
CARE-Pakete werden nach Europa geschickt, davon alleine zehn
Millionen nach Deutschland.

„Damals war Deutschland in größter Not Empfänger von Hilfe“,
erinnert Bundesminister Dr. Gerd Müller. „Heute, 70 Jahre später,
übernimmt die Bundesrepublik weltweit Verantwortung, die über die
reine Hilfe hinausgeht. Das Entwicklungsministerium sorgt weltweit
für Infrastruktur, die Menschen eine Perspektive gibt und nachhaltig
für Entwicklung sorgt: Von Wasserleitungen bis zu innovativen
Landwirtschaftszentren bis hin zu beruflicher Bildung. Das ist
globale Zukunftspolitik.“

„Wir sind sehr stolz auf die lange Tradition der Hilfe von Mensch
zu Mensch“, betont Hans-Dietrich Winkhaus, Präsident von CARE
Deutschland-Luxemburg. „Deutschland ist vom Hilfsempfänger zum
Helfenden geworden, und seit 1980 leistet CARE nun auch als deutsche
Nichtregierungsorganisation Nothilfe in Katastrophen und
Armutsbekämpfung. Wir haben uns auch für die kommenden 70 Jahre viel
vorgenommen.“

Unter der Moderation von ZDF-Moderatorin Dunja Hayali diskutieren
heute ab 18 Uhr in der Kalkscheune Dr. Wolfgang Jamann,
Generalsekretär von CARE International, Dr. Koko Warner,
Abteilungsleiterin der UN-Universität in Bonn und Expertin für
Klimawandel, Michael Meißner, Vice President Corporate Affairs des
Familienunternehmens Amway sowie der Künstler Hermann Josef Hack, der
sich für Flüchtlinge einsetzt. Die Veranstaltung wird unterstützt von
Radio Eins vom rbb.

Achtung Redaktionen: Gerne können Sie für Ihre Berichterstattung
an der Veranstaltung teilnehmen. Bitte melden Sie sich dazu bei der
CARE-Pressestelle. Wir helfen Ihnen auch gerne mit weiteren
Informationen und Interviewpartnern weiter.

CARE ist für seine Hilfe für Menschen in Not weltweit auf Spenden
angewiesen:

CARE Deutschland-Luxemburg

Sparkasse KölnBonn Konto: 4 40 40 | BLZ: 370 50 198 IBAN: DE93
3705 0198 0000 0440 40 BIC: COLSDE330 Online: www.care.de/spenden

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Sabine Wilke
Telefon: 0228 / 97563 46
Mobil: 0151 / 147 805 98
E-Mail: wilke@care.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de