HIV-Impfstoffforscher Hendrik Streeck ins Kuratorium der Deutschen AIDS-Stiftung berufen

Abgelegt unter: Soziales |





Hendrik Streeck, HIV-Impfstoffforscher und
Leiter des Instituts für HIV Forschung der Medizinischen Fakultät der
Universität Duisburg-Essen am Universitätsklinikum Essen wurde zum
31. Oktober 2018 in das Kuratorium der Deutschen AIDS-Stiftung
berufen.

„Bereits seit zwei Jahren engagiert sich Professor Hendrik Streeck
für die Deutsche AIDS-Stiftung. Wir sind froh, mit ihm einen
exzellenten und bestens vernetzten Wissenschaftler für unser
Kuratorium gewonnen zu haben. Wir freuen uns sehr, dass wir die
Zusammenarbeit mit ihm durch seine Berufung ins Kuratorium
intensivieren können“, so Kristel Degener, Geschäftsführende
Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung.

Aktuell koordiniert Hendrik Streeck u.a. die BRAHMS-Studie, an der
sich deutschlandweit zehn medizinische Einrichtungen zur Vorbereitung
einer HIV-Impfstoffstudie beteiligen. Untersucht wird, mit welcher
Häufigkeit HIV und andere sexuell übertragbaren Infektionen unter
Männern, die Sex mit Männern haben in Deutschland vorkommen und
übertragen werden. Im Rahmen der HIV-Prävention ist die Deutsche
AIDS-Stiftung sehr an den Ergebnissen dieser Studie interessiert.
„Ich freue mich über meine Berufung in das Kuratorium der Deutschen
AIDS-Stiftung. So kann ich mich stärker in die wichtige Arbeit der
Stiftung einbringen. Dass die Organisation sich neben der Hilfe für
HIV-infizierte Menschen in der HIV-Impfstoffforschung engagiert,
finde ich sehr wichtig. Nur mit einem Impfstoff können wir HIV/AIDS
besiegen“, sagt Hendrik Streeck.

Nach Studium und Erlangen des Doktorgrades in Berlin und Bonn,
ging Hendrik Streeck 2006 in die USA, um an der Harvard Medical
School und später an der Johns Hopkins University zu forschen und zu
lehren. Ab 2012 leitete er die Zellularimmunologie des U.S. Military
HIV Research Program (MHRP) am Walter Reed Army Institute of Research
(WRAIR). 2015 folgte er dem Ruf der Medizinischen Fakultät der
Universität Duisburg-Essen am Universitätsklinikum Essen. Im selben
Jahr gründete er das Institut für HIV Forschung am
Universitätsklinikum Essen.

Pressekontakt:
Pressestelle der Deutschen AIDS-Stiftung
Dr. Volker Mertens (Pressesprecher)
Sebastian Zimer (Pressereferent)

Telefon: 0228 60469-31 und -33
Fax: 0228 60469-99
E-Mail: presse@aids-stiftung.de

Münsterstraße 18
53111 Bonn
www.aids-stiftung.de

Original-Content von: Deutsche AIDS-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de