Hösbacher Hilfsorganisation legt Wert auf Transparenz – Hilfsprojekte in Indonesien wachsen

Abgelegt unter: Soziales |





Die Unterfränkische Hilfsorganisation Global Micro
Initiative e.V. mit dem Sitz in Hösbach baut ihre Hilfe für
Indonesien weiter aus. Besonders die Dorfentwicklungsprojekte auf
Indonesiens Insel Lombok machen gute Fortschritte und konnten auf
jetzt insgesamt sechs Dörfer ausgeweitet werden.

Mit Blick auf die Gesamtentwicklung der Hösbacher
Hilfsorganisation berichtet Schüßler: „Es freut mich sehr, dass
unsere Hilfsorganisation vier Jahre nach der Gründung so weit
gewachsen ist, dass wir ganze Dorfgemeinschaften beim Wiederaufbau
nach Naturkatastrophen unterstützen konnten, wie zum Beispiel auf
Balis Nachbarinsel Lombok.“ Im Sommer erschütterten mehrere starke
Erdbeben diese Insel. Erste Hilfe erreichte die Opfer schnell und so
konnten die Menschen bald mit dem Wiederaufbau beginnen. Das
wirtschaftliche Leben in den kleinen Dörfern kam jedoch für einige
Wochen vollständig zum Erliegen. „Gemeinsam mit unserer
gemeinnützigen Partnerorganisation Gema Alam NTB gaben wir
Dorfgemeinschaften mit unseren Mikrokrediten die Möglichkeit, ihre
Geschäfte wiederaufzubauen, ohne auf Almosen angewiesen zu sein oder
horrende Zinsen an kommerzielle Geldverleiher zahlen zu müssen.
Gleichzeitig stehen die Mitarbeiter von Gema Alam den Menschen
beratend zur Seite und können so sicherstellen, dass unsere
Mikrokredite nicht zur Schuldenfalle werden.“

Im Dezember wird Schüßler wieder nach Indonesien fliegen, um die
Lage vor Ort persönlich in Augenschein zu nehmen sowie um den
richtigen Einsatz der Spendengelder sicherzustellen. Auf diese Weise
stellt GMI sicher, dass die Spendenvergabe und -verwendung
transparent bleibt. Dieses Jahr hat der Besuch aber noch eine
zusätzliche, besondere Komponente: Vereinsmitglied Rebecca Ghawi, die
bereits seit einigen Jahren Pressetexte für GMI verfasst, wird
gemeinsam mit Marco Weimar, Geschäftsführer von „ConWeimar – Film &
Fotografie“ Schüßler–s Besuch filmisch und fotografisch begleiten und
Aufnahmen für den Internet- und Printauftritt sowie ein
Dokumentarvideo über GMI–s Arbeit vor Ort erstellen. Um
Produktionskosten wie Flüge, Equipment etc. zu finanzieren, haben die
beiden eigens auf Startnext.com eine Crowdfunding Kampagne für ihr
Videoprojekt gestartet. „Ich freue mich sehr über dieses großzügige
Angebot von ConWeimar. Dadurch werden wir den Spendern noch besser
zeigen können, wer von ihren Spenden profitiert und wie die Spenden
eingesetzt werden.“

Pressekontakt:
Silvia Schüßler
Global Micro Initiative e.V.
Weißenbergerstraße 6
63768 Hösbach
Silvia.Schuessler@global-micro-initiative.de
06021 550332 überwiegend nachmittags

Original-Content von: Global Micro Initiative e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de