Kölns Oberbürgermeisterin Reker spricht sich für Impfpflicht im Gesundheitssektor aus

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker wirbt für eine Impfpflicht im Gesundheitssektor. „Ich bin dafür, dass im Gesundheitsbereich und in den Pflegeeinrichtungen nur noch Geimpfte und Genesene zugelassen werden“, sagte Reker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagausgabe). Das gelte auch für Kitas. „Dort wo naturgemäß kein Abstand gehalten werden kann und auch für die kleinen Kinder noch kein Impfstoff vorhanden ist, also in den Kitas, kann ich mir das auch vorstellen“, so Reker weiter. Insgesamt blicke sie mit Sorgen auf die vierte Coronawelle. „Ich mache mir schon Sorgen, dass die Menschen zu sorglos sind. Und dass sie meinen, sie können jetzt als Geimpfte wieder alles tun. Sie vergessen dabei, dass die Herdenimmunität ja noch lange nicht hergestellt ist. Auch die Virusvarianten bringen ja nochmal neue Gefahrensituationen.“

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de