Laschet: NRW will Schwimmunterricht an den Schulen verstärken

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Ministerpräsident: Pandemiebedingtes Defizit ausgleichen

Köln. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet will mit mehr Schwimmunterricht an den Schulen gegen den durch die Pandemie entstandenen Stau in der Schwimm-Ausbildung vorgehen. „Viele Kinder und Jugendlichen haben wegen der Pandemie eine wichtige Zeit in ihrem Leben verloren. Ihnen zu helfen, das auszugleichen, wird jetzt zu einem Schwerpunkt unserer Politik“, sagte der CDU-Politiker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag-Ausgabe). „Die Defizite beim Schwimmen wollen wir auch durch mehr Schwimmunterricht an den Schulen aufholen“ ergänzte der Ministerpräsident. „Gleichzeitig wollen wir auch das ehrenamtliche Engagement von Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrern in Vereinen wie dem DLRG mehr unterstützen“, fügte Laschet hinzu. Um hier den pandemiebedingten Rückstand aufzuholen, sei eine besondere Anstrengungen aller Beteiligten erforderlich. „Daher unterstützen wir die Kommunen, Sportverbände und weiteren Träger der Schwimmausbildung dabei nach besten Kräften.“.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de