Linksfraktions-Anfrage: Bund verweigert sich als Bauherr

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Die Bundesregierung hat in der laufenden Legislaturperiode als Bauherr lediglich 50 neue Wohnungen für seine Beschäftigten errichten lassen. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, die der Tageszeitung „nd.derTag“ vorliegt. Dabei handelt es sich demnach auch nicht um neue Gebäude, sondern um Nachverdichtungen, Komplettsanierungen und Dachgeschossaufbauten. „50 neue Wohnungen durch den Bund in vier Jahren ist peinlich für eine Regierung, die das Mantra des >Bauen, Bauen, Bauen< predigt", erklärte die Linke-Mieten- und Wohnungsbauexpertin Caren Lay gegebnüber "nd.derTag". Der Bund habe vor knapp zwei Jahren die Schaffung 90 eigener neuer Wohnungen versprochen, doch selbst dieses unambitionierte Ziel um fast die Hälfte verfehlt. Im März hatte die Bundesregierung sogar die Schaffung 3000 neuer Wohnungen bis 2024 angekündigt. Pressekontakt: nd.DerTag / nd.DieWoche
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: nd.DerTag / nd.DieWoche, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de