Michael Oehme: Diplomatische Kluft zwischen Europa und Trump wird immer größer

Abgelegt unter: Allgemein,Wahlen |






 

St.Gallen, 05.07.2020. Anfang dieser Woche lehnte die Europäische Union es ab, die USA in ihre Liste der „sicheren Länder“ aufzunehmen, was bedeutet, dass amerikanische Reisende auf absehbare Zeit aufgrund der extrem hohen Coronavirus-Infektionszahlen nicht willkommen sein werden. Umstritten ist, dass China – das Land, aus dem das Virus stammt – unter der Bedingung gegenseitiger Vereinbarungen auf der Einreiseliste steht“, kommentiert Kommunikationsexperte Michael Oehme. Tatsächlich gab ein EU-Diplomat anonym zu, man habe in der Vergangenheit oft davon abgesehen, China miteinzubeziehen „, um die USA bei Laune zu halten“.

„Es ist kein Geheimnis, dass Washington sich heutzutage weniger für europäische Angelegenheiten interessiert. Und es ist bekannt, dass europäische Nationen aktiv nach größerer diplomatischer Autonomie von Amerika streben. Dies gilt insbesondere für die 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Eine Möglichkeit, wie Brüssel glaubt, sich von DC distanzieren zu können, besteht darin, sich mit China als strategischem und wirtschaftlichem Partner zu befassen und die Abhängigkeit von einer der Supermächte der Welt zu verringern, indem das Verhältnis zu der anderen ausgeglichen wird“, fügt Michael Oehme hinzu.

Trump hatte in den letzten Jahren nicht nur Brüssel mit verschiedenen weltpolitischen Themen verärgert: Das Pariser Klimaabkommen, den Austritt aus der WHO, das iranische Atomabkommen und 5G sind nur einige Punkte. „Die Beziehung zwischen den USA und Europa hat sich in den vergangenen vier Jahren, seit Trumps Amtszeit, extrem verschlechtert und dürfte sich noch weiter verschlechtern, sollte Trump im nächsten Jahr wieder gewählt werden“, erklärt Oehme. EU-Institutionen und Führer der Mitgliedstaaten hoffen jedenfalls, dass Joe Biden im November gewählt wird. „Selbst, wenn Biden zur Europa-Politik der Obama-Ära zurückkehren würde, gibt es keine Garantie dafür, dass er in vier Jahren nicht durch jemanden ersetzt würde, der noch radikaler ist als Trump“, erklärt Michael Oehme abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de