Mit Dopamin ins Risiko: Neurotransmitter sorgen für Abenteuergeist / Gehirn kalkuliert Gefahren aufgrund von Erfahrungswerten

Abgelegt unter: Soziales |





Angsthase oder Draufgänger – das ist immer (auch)
eine Frage des Dopaminspiegels im Gehirn. Wie genau dieser
Neurotransmitter unsere Risikobereitschaft steuert, berichtet
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND in seiner Juni-Ausgabe (EVT
24.05.2013). Sogenannte Autorezeptoren sorgen dafür, dass Menschen
über unterschiedliche Dopaminvorräte verfügen: Diese Moleküle an der
Oberfläche der Nervenzellen regulieren, wie viel Dopamin produziert
und genutzt wird. Dopamin wiederum spornt zur Suche nach neuen
Erfahrungen an und hilft beim Umgang mit Angst:. Wenn wir eine
Herausforderung erfolgreich bewältigen, verhilft uns Dopamin zum
Gefühl der Zufriedenheit. Menschen mit geringen Dopamin-Vorräten, zum
Beispiel Parkinsonpatienten, sind dagegen oft apathisch und
antriebsschwach.

Für ein Leben als Abenteurer ist neben dem Dopaminspiegel
entscheidend, wie das Gehirn Risiken beurteilt. Menschen, die
Erfahrungen mit gefährlichen Situationen haben – wie etwa Felix
Baumgartner, der 2012 im freien Fall die Schallgrenze durchbrach -,
erkennen potentielle Gefahren leichter und wissen, wie man sie
vermeidet. Aufgrund dieser Erfahrungen kalkulieren die Gehirne dieser
Menschen die Risiken und die mögliche Belohnung mithilfe des
Dopamin-Systems – und motivieren sie zum Abenteuer. Hier liegt auch
die Chance für ängstliche Menschen: Durch regelmäßiges Training kann
sich jeder an Risiken gewöhnen und aufsteigende Ängste besser
kontrollieren.

Über NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND ist das Magazin der National
Geographic Society und damit einer der größten gemeinnützigen
Wissenschaftsorganisationen weltweit. Die US-amerikanische
Gesellschaft, die in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen feiert,
hat seit ihrer Gründung mehr als 10.000 Forschungsprojekte gefördert.
Unter dem Motto „Inspiring people to care about the planet“ berichtet
das Magazin NATIONAL GEOGRAPHIC mit dem gelben Rahmen fundiert,
authentisch und unterhaltsam über Naturwissenschaften und Astronomie,
Geschichte und Archäologie, ferne Länder, Klimawandel und
Nachhaltigkeit. Dabei bietet es nicht nur mit jeder Ausgabe spannende
Reportagen und großartige Bilder, die mit kraftvoller Ästhetik
beeindrucken, sondern echte „Abenteuer von Welt“. Das amerikanische
Magazin erscheint seit 1999 auch in Deutschland und erreicht jeden
Monat rund 1,6 Millionen Leser.

Pressekontakt:
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Petra Rulsch
Leitung PR / Kommunikation
Telefon: +49 (0) 40 / 37 03 – 55 04
E-Mail: rulsch.petra@guj.de
Internet: www.nationalgeographic.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de