Mitteldeutsche Zeitung: zu Stasi-Unterlagenbehörde

Abgelegt unter: Allgemein |





Dummerweise sind die Dinge aber nicht so, wie der
ebenso mutige wie freundliche Ex-Dissident aus Jena es sich wünscht.
Sie sind anders. Und es ist höchste Zeit, das jetzt einzusehen. Denn
Jahn läuft Gefahr, nicht mehr als mutig, sondern als unbelehrbar zu
gelten. Er ist dabei, sich mit seinem Dienstherrn anzulegen – was für
sich genommen nicht das Schlimmste wäre. Und bei all dem erreicht er
sein Ziel nicht. Im Gegenteil: Im Falle einer Gesetzesänderung in
seinem Sinne dürften nicht allein die Betroffenen klagen, sondern
auch die Opposition. Mit Erfolg. Ist es das wert? Mögen Union und
FDP derzeit die treibenden Kräfte sein – auch die Gegenargumente
haben Gewicht. Der Image-Schaden entsteht allein dem Behörden-Leiter.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de