Saarbrücker Zeitung: Coronavirus kann zu Produktionsengpässen in Deutschland führen – DIW-Chef Fratzscher sieht Einbruch bei Nachfrage in China

Abgelegt unter: Allgemein |





Der Präsident des Deutschen Instituts für
Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat angesichts der
Coronavirus-Epidemie vor möglichen wirtschaftlichen Problemen in Deutschland
gewarnt. “Weil Menschen in China jetzt weniger konsumieren, bricht zwangsläufig
die Nachfrage ein. Das trifft vor allem deutsche Automobilhersteller, die gut
ein Drittel ihrer Profite in China machen”, sagte Fratzscher der “Saarbrücker
Zeitung” (Dienstag-Ausgabe).

Auf der anderen Seite würden viele deutsche Unternehmen Vorleistungen aus China
beziehen. “Also kann es auch bei uns zu Produktionsengpässen kommen”, meinte der
Ökonom.

“Wenn das Wachstum in China um ein Prozent schrumpft, dann geht das Wachstum in
der Euro-Zone um etwa 0,25 Prozent zurück”, rechnete Fratzscher vor. Auch
darüber müsse man sich im Klaren sein.

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/57706/4510319
OTS: Saarbrücker Zeitung

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de