SPD-Chefin Saskia Esken macht sich für massive staatliche Investitionen stark

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Die neue SPD-Vorsitzende Saskia Esken macht sich für einen
höheren Mindestlohn, mehr Tarifbindung und massive staatliche Investitionen
stark. “Vor allem bei Schulen, Straßen und Brücken, also im Bereich der
kommunalen Infrastruktur, muss stetig zusätzlich investiert werden”, sagte Esken
im Interview mit dem in Bremen erscheinenden WESER-KURIER (Montagausgabe). Von
der CDU/CSU fordert sie Gesprächsbereitschaft. “Die Union muss ja auch sehen,
dass wir vor riesigen Herausforderungen im Land stehen.” Angegangen werden
müssten auch Projekte, die nicht im Koalitionsvertrag stünden, betonte sie.
“Eine Regierung muss doch auf Veränderungen reagieren können, sie darf die
Realität ja nicht ausblenden. Alles andere wäre unverantwortlich”, sagte Esken.
Auch CDU und CSU würden sicherlich mit Ideen in diese Koalitionsgespräche gehen.
“Wenn wir was bewegen wollen, dann werden wir auch zueinander kommen”, sagte die
neue SPD-Chefin.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Markus Peters
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/30479/4496222
OTS: Weser-Kurier

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de