Tarifverdienste im 3. Quartal 2018: +3,7 % zum Vorjahresquartal

Abgelegt unter: Arbeit |





Die Tarifverdienste in Deutschland sind im
dritten Quartal 2018 um durchschnittlich 3,7 % gegenüber dem
Vorjahresquartal gestiegen. Berücksichtigt wurden tarifliche
Grundvergütungen und tariflich festgelegte Sonderzahlungen wie
Einmalzahlungen, Jahressonderzahlungen oder tarifliche Nachzahlungen.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag der
Anstieg ohne Sonderzahlungen im dritten Quartal 2018 im
Vorjahresvergleich bei 2,7 %. Im gleichen Zeitraum stiegen die
Verbraucherpreise um 2,1 %.

Bei der Entwicklung der monatlichen Tarifverdienste einschließlich
Sonderzahlungen bestehen große Unterschiede zwischen den einzelnen
Wirtschaftszweigen. Überdurchschnittlich erhöhten sich die
monatlichen Tarifverdienste im dritten Quartal 2018 unter anderem in
der Wasserversorgung, Entsorgung und Beseitigung von
Umweltverschmutzungen (+7,6 %), bei Kunst, Unterhaltung und Erholung
(+5,5 %), in der Energieversorgung (+5,0 %) sowie im Gesundheits- und
Sozialwesen (+4,8 %). Der hohe Anstieg der Tarifverdienste in diesen
Branchen ist vor allem auf einen Sondereffekt zurückzuführen: Im
April 2018 hatten sich die Tarifvertragsparteien für den öffentlichen
Dienst des Bundes und der Gemeinden (TVöD) auf eine Tariferhöhung von
durchschnittlich 3,19 % ab 1. März 2018 geeinigt. Der Tarifindex
erfasst die Tariferhöhungen allerdings erst zum Zeitpunkt der
Auszahlung, die im August beziehungsweise im September 2018 erfolgte.
Dadurch wird der Tarifanstieg einschließlich der Nachzahlungen für
die Monate März bis August beziehungsweise September erst im dritten
Quartal 2018 nachgewiesen. Unterdurchschnittlich stiegen die
Tarifverdienste unter anderem im Bereich Information und
Kommunikation (+2,9 %), in der Land- und Forstwirtschaft (+2,7 %), im
Handel (+2,3 %) sowie im Bergbau (+2,0 %).

Weiterführende Informationen

Detaillierte Daten zur Tarifentwicklung in ausgewählten
Wirtschaftszweigen bietet die Fachserie 16, Reihe 4.3 (Tarifindex).
Die dazugehörende Veröffentlichung „Lange Reihe“ enthält zusätzliche
Angaben zu den tariflichen Stundenverdiensten mit und ohne
Sonderzahlungen in der Gesamtwirtschaft gegliedert nach
Leistungsgruppen und Geschlecht. Die vollständigen Quartals- und
Jahresergebnisse können in der Datenbank GENESIS-Online über die
Tabellen „Vierteljährlicher Index der Tarifverdienste“ (62221-0001)
und (62221-0002) abgerufen werden, die Ergebnisse des monatlichen
Index der Tarifverdienste über die Tabelle „Monatlicher Index der
Tarifverdienste“ (62231-0001) . Eine Übersicht samt Schaubild über
die aktuellen Tarifabschlüsse und eine Zusammenstellung ausgewählter
Öffnungsklauseln im ersten Halbjahr 2018 enthält die Fachserie 16,
Reihe 4 (Tarifverdienste). Tarifinformationen zu einzelnen Branchen
stehen in den Branchenblättern zur Verfügung.

Die vollständige Pressemitteilung mit Tabellen sowie weitere
Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des
Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell
zu finden.

Weitere Auskünfte:
Tarifverdienste,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 35 62
www.destatis.de/kontakt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: +49 611-75 34 44
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de