Thüringerin bpa-Vizepräsidentin / Margit Benkenstein in Berlin ins neue Präsidium gewählt

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Zum ersten Mal zieht mit Margit Benkenstein (56)
eine Thüringerin in das Präsidium des Bundesverbandes privater
Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) ein. Benkenstein, Vorsitzende
der bpa-Landesgruppe Thüringen, wurde auf der Mitgliederversammlung
in Berlin als Vizepräsidentin in das höchste Beschlussgremium des bpa
gewählt. Der bpa ist mit mehr als 11.000 Mitgliedseinrichtungen die
größte Interessenvertretung privater Anbieter von ambulanten und
stationären Pflegediensten. Margit Benkenstein betreibt in Gerstungen
das Pflegecentrum Sonnenschein mit ambulanten und stationären
Angeboten.

Margit Benkenstein arbeitete zu DDR-Zeiten unter anderem als
Gemeindeschwester und wagte nach der Wende den Sprung in die
Selbstständigkeit. Ihre Expertise will sie in das bpa Präsidium
einbringen: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Keiner weiß dies
besser als die Familienunternehmen, die sich nach der Wende in den
neuen Bundesländern auf den spannenden Weg der Selbstständigkeit
gemacht haben und Mut, Selbstbewusstsein und Pioniergeist zeigten –
egal ob in der ambulanten oder der stationären Pflege.“

Die Sicherung einer menschlichen und bezahlbaren Pflege bezeichnet
Margit Benkenstein als Daueraufgabe: „Das Aufeinandertreffen
steigender Bedarfe nach Pflege und eines rückläufigen
Arbeitskräfteangebots eröffnet eine Versorgungslücke, die zu
schließen eine der wichtigsten Aufgaben der Gesundheits- und
Pflegepolitik der nächsten Jahre sein muss.“

Die neue bpa-Vizepräsidentin will sich auch auf Bundesebene für
die Umsetzung des Pflegeberufegesetzes, Bürokratieabbau bei der
Einstellung ausländischer Fachkräfte, reibungslose Übergaben von
Unternehmen in die nächste Generation und gute Entlohnung für
Beschäftigte einsetzen. Benkenstein ist zudem Vorstandsmitglied im
Arbeitgeberverband des bpa und hat sich hier für die erfolgreiche
Einführung der tarifähnlichen Arbeitsvertragsrichtlinien in Thüringen
starkgemacht.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa)
bildet mit mehr als 11.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über
260 in Thüringen) die größte Interessenvertretung privater Anbieter
sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der
ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und
der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa
organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund
335.000 Arbeitsplätze und circa 25.000 Ausbildungsplätze (siehe
www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das
investierte Kapital liegt bei etwa 26,6 Milliarden Euro.

Pressekontakt:
Für Rückfragen: Thomas Engemann, bpa-Landesbeauftragter, Tel.:
0361/653 86 88, www.bpa.de

Original-Content von: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de