Verdi fordert vom Bund Rettungsplan für Galeria Karstadt Kaufhof

Abgelegt unter: Gewerkschaften |





Nachdem der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof nahezu alle seiner bundesweit 174 Fililalen wegen der Coronavirus-Krise schließen musste, fordert die Gewerkschaft Verdi vom Bund einen Rettungsplan für das Essener Unternehmen. “Es ist von höchster Dringlichkeit, dass die Bundesregierung einen unbürokratischen, unverzüglichen Rettungsplan für die Beschäftigten und Unternehmen ausarbeitet. Sonst erleben wir in wenigen Wochen, dass etliche Unternehmen ruiniert sind und die Beschäftigten keine Einkommen mehr haben”, sagte Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (Freitagsausgabe). Zuvor hatte der Betriebsrat einen dramatischen Appell an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gerichtet. In dem Brief fordert er Kurzarbeitergeld für alle rund 30.000 Beschäftigten von Karstadt Kaufhof “am besten sofort” und Staatshilfen für das Unternehmen. Auf ihrer Website teilt Galeria Karstadt Kaufhof mit, “die überwiegende Mehrheit unserer Filialen bis auf Widerruf schließen” zu müssen. Kunden könnten aber weiterhin Waren im Onlineshop bestellen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/55903/4552464
OTS: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de