Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Nutzen und Kosten von Zahnspangen

Abgelegt unter: Allgemein |





Juchu! Fort mit der blöden Spange! Die hilft
doch gar nicht! Steht doch in der Zeitung! Nein, liebe
hauptbetroffene Prä- und Vollpubertierende, so steht es nicht in der
Zeitung. In der Zeitung steht, dass der Rechnungshof bemängelt, dass
es an einer wissenschaftlichen Bestätigung des medizinischen Nutzens
fehle. Was ja nicht heißt, dass die Spange nicht trotzdem hilft.
Zumindest kosmetisch dürfte der Erfolg unstrittig sein. Genau das
aber ist der Knackpunkt. Denn die Krankenkasse ist ja nicht für die
Schönheit, sondern für die Gesundheit ihrer Versicherten zuständig.
Aus diesem Grund werden ja auch Schönheits-OPs nur dann bezahlt, wenn
sie medizinisch begründet sind. Angesichts der Vielzahl der
betroffenen Familien und Kosten in Milliardenhöhe stehen das
Gesundheitsministerium und die Krankenkassen in der Pflicht, die
Fragen des Rechnungshofs zu beantworten. Wie weit genau reicht der
medizinische Nutzen? Wo beginnt die Kosmetik? Es steht Eltern dann
immer noch frei, ihren Kindern die Zähne richten zu lassen – dann
aber auf eigene Kosten.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de