Westfalenpost: Merz will nach Wahl in Bundestag auf alle Nebentätigkeiten verzichten

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Friedrich Merz, unterlegener Bewerber für den CDU-Bundesvorsitz, hat angekündigt, auf sämtliche Nebentätigkeiten zu verzichten, sollte er wieder in den Bundestag gewählt werden. „Ich habe mich in einer relativ späten Lebensphase entschieden, noch einmal für ein politisches Mandat zu kandidieren. Das ist eine Entscheidung zu 100 Prozent“, sagte Merz der WESTFALENPOST (Samstag-Ausgabe und online). Er werde dann „keine beruflichen Tätigkeiten außerhalb der Politik“ mehr ausüben. Merz stellt sich im Hochsauerlandkreis einer Kampfkandidatur gegen den aktuellen CDU-Abgeordneten Patrick Sensburg. Merz ist Jurist und Aufsichtsratsvorsitzender des Arnsberger Unternehmens WEPA. Er strebt ein Bundestagsmandat im Hochsauerlandkreis an.

Pressekontakt:

Westfalenpost
CvD Funke-Mediengruppe NRW
Telefon: 0201 – 804 6519

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de