Wohngeld: Sozialverband fordert jährliche Anpassungen

Abgelegt unter: Arbeit,Innenpolitik,Soziales |





Zu der von der Bundesregierung geplanten Erhöhung
des Wohngeldes erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

“Es ist richtig, wenn die Bundesregierung das Wohngeld nun endlich
erhöht. Denn die Mieten belasten insbesondere einkommensschwache
Haushalte. Es geht um Alleinerziehende, Rentnerinnen und Rentner
sowie Menschen mit Behinderungen. Doch so wichtig die längst
überfällige Wohngeldanpassung auch ist, sie reicht nicht aus. Die
Kosten der Unterkunft müssen jährlich an die Mietpreisentwicklung
angepasst werden. Und diese Anpassungen sollten neben der
Einkommensentwicklung und den Mietkosten auch die zusätzlichen
Bedarfe von Menschen mit Behinderungen berücksichtigen.

Um die sozialen Folgen der Mietpreisentwicklung abzufedern, müssen
zudem umfassende Maßnahmen erfolgen. Dazu gehören neben einem
Investitionsprogramm für den sozialen Wohnungsbau auch die Schaffung
zusätzlichen Wohnraums für mittlere und untere Einkommen.”

Pressekontakt:
SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Original-Content von: SoVD Sozialverband Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de