Anders als andere: neues Netzwerk für Business und soziale Unterstützung

Abgelegt unter: Soziales |






 

Düsseldorf, 31.03.2019
Bond of Responsibility: Netzwerken für mehr Erfolg und einen selbst gewählten guten Zweck

Das junge Netzwerk Bond of Responsibility (kurz BoR) wächst rasant. Unternehmer und Privatpersonen aus ganz Deutschland, und inzwischen auch Österreich, netzwerken miteinander. Gleichzeitig unterstützen sie ausgesuchte, kleine soziale Projekte im ganzen Land. Das Besondere: Jedes Mitglied entscheidet selber, wie hoch der jährliche Mitgliedsbeitrag sein darf und welches Projekt es damit unterstützen möchte. Ein Konzept, das großen Anklang findet.

Am 05. Februar 2018 gründete Dirk Römer, Unternehmer aus Düsseldorf, Bond of Responsibility mit einer Vision:
„Ein Netzwerk für jedermann. Wir alle profitieren voneinander. Es gibt diverse soziale Probleme. Anstatt nur ohnmächtig darauf zu schauen, können wir selber die Initiative ergreifen und damit unser Land mitgestalten.“

Seitdem ist das Netzwerk auf 105 Mitglieder gewachsen und jede Woche werden es mehr. Hier wird kleinen und mittelständischen Unternehmen eine Plattform geboten, wo sie ihr Gewerk gleichgesinnten Menschen präsentieren und sich vernetzen können. Doch das primäre Ziel ist die Unterstützung von kleineren sozialen Projekten, die keine große finanzielle Förderung im Rücken haben. Das sind Projekte, die ehrenamtlich von Menschen geschaffen wurden, um Benachteiligten vor Ort zu helfen, z. B. Kindern und Jugendlichen, sozial schwach gestellten Mitmenschen usw.

Dabei kann durch die gestaffelten Mitgliedsbeiträge jedes Mitglied selbst entscheiden, wie viel es besteuern möchte und kann. 20 % der Mitgliedsbeiträge gehen derzeit an die Projekte. Je weiter das Netzwerk wächst, desto größer der Anteil, der gespendet wird. Der hochwertige BoR-Schlüsselanhänger, den jedes neue Mitglied bei der Aufnahme gegen eine Gebühr erhält, ist dabei nicht nur ein Symbol der Verbundenheit, sondern repräsentiert auch den Geist des Netzwerks. Denn auch von dem Verkaufspreis gehen 20 % an die Projekte.

An welche Einrichtung der Anteil des Mitgliedsbeitrags und des BoR-Anhängers gehen soll, entscheidet jedes Mitglied selber. Auf der Internetseite https://bond-of-responsibility.de/ sind alle deutschlandweiten Projekte aufgeführt. Im ersten Jahr konnten bereits 3.000 an vier wunderbare lokale Projekte gespendet werden. Neben der finanziellen Unterstützung will BoR auch die Verbreitung des jeweiligen Projekts auf seinen Kanälen fördern und dadurch mehr Aufmerksamkeit für das Thema schaffen. Das Ziel: ein europaweites Netzwerk, das ehrenamtliche Projekte in ganz Deutschland und Europa unterstützt, eben immer da, wo die Hilfe am dringendsten benötigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de