Erdbeben Indonesien: Caritas weitet Nothilfe in abgelegene Gebiete aus

Abgelegt unter: Soziales |





Gesamtes Ausmaß der Katastrophe auch nach sieben
Tagen nicht absehbar – Caritas gibt weitere 600.000 Euro für Nothilfe

Nach dem Erdbeben und dem Tsunami in Indonesien weitet Caritas
international ihre Soforthilfe im Hinterland der Insel Sulawesi aus.
Gemeinsam mit der indonesischen Partnerorganisation Yayasan IDEP hat
Caritas international ein Nothilfeteam gebildet. Von der Stadt Poso
im Osten Sulawesis aus werden die Mitarbeiter Soforthilfe in jenen
Gebieten der Insel leisten, die die die Rettungsteams noch nicht
erreicht haben. „Die Verwüstungen durch das Erdbeben im Hinterland
sind extrem, hier liegt kein Stein mehr auf dem anderen“, beschreibt
Dieter Rachbauer, Nothilfe-Koordinator von Caritas international, die
Situation vor Ort. „Die Menschen dort brauchen sieben Tage nach der
Katastrophe endlich Hilfe. Sie können nicht mehr länger warten.“

Das Nothilfeteam von Caritas international und Yayasan IDEP wird
sogenannte Familien-Sets verteilen. Diese enthalten Plastikplanen,
dünne, faltbare Matratzen, Taschenlampen, Decken, Regenjacken und
Nahrungsmittel (Reis, Tee, Zucker, Salz, Pflanzenöl, Kekse) sowie
Küchenutensilien, Hygieneartikel und Moskitoschutzmittel. „Wir müssen
die traumatisierten und schutzlosen Menschen dringend mit dem
Nötigsten versorgen und stärken“, appelliert Dieter Rachbauer. „Sonst
drohen schwere Krankheiten bis hin zum Tod.“

Caritas international hat für diese Nothilfe 100.000 Euro
bereitgestellt. Mit weiteren 500.000 Euro wird Caritas international
in den nächsten Tagen Notunterkünfte für die obdachlos gewordenen
Menschen finanzieren. Nach offiziellen Angaben hat das Erdbeben
70.000 Häuser zerstört, nahezu 1.600 Menschen sind gestorben,
mindestens 200.000 Menschen benötigen humanitäre Hilfe. Ein weiterer
Anstieg der Opferzahlen ist zu befürchten, da die Rettungsteams noch
nicht alle Regionen der Insel Sulawesi erreicht haben.

Caritas international, das Hilfswerk der Deutschen Caritas,
koordiniert die Hilfe nach dem Erdbeben mit der indonesischen
Katastrophenschutzbehörde und den Caritasverbänden vor Ort. Caritas
international arbeitet seit vielen Jahren in Indonesien und unterhält
dort ein eigenes Büro.

Hinweis an die Redaktionen:

Die Caritas international-Mitarbeiter in Indonesien, Dieter
Rachbauer und Anke Wiedemann, stehen für Interviews zur Verfügung.

Kontakt über:
Reiner Fritz (Tel. 0179 5279180) oder
Linda Tenbohlen (Tel. 0157 74963932)

Spenden mit Stichwort „Erdbeben Indonesien“ werden erbeten auf:

Caritas international, Freiburg,
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02,
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BIC: BFSWDE33KRL
Online unter: www.caritas-international.de

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Katastrophenhilfe weltweit
Online unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und
gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 165 nationalen
Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:
Hrsg.: Deutscher Caritasverband,
Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit,
Karlstr. 40,
79104 Freiburg.
Telefon 0761 / 200-0.
Michael Brücker (verantwortlich, Durchwahl -293),
Reiner Fritz (Durchwahl -515)
www.caritas-international.de

Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de