Kölner Stadt-Anzeiger: NRW-Verkehrsminister rügt Airlines wegen Verspätungen und Ausfällen – „Fliegen darf nicht zum Lotteriespiel werden“

Abgelegt unter: Innenpolitik |





NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst hat angesichts der
Probleme im Luftverkehr die Fluggesellschaften Ryanair und Eurowings
heftig kritisiert. Die Hauptursachen für die vielen Verspätungen und
Flugausfälle lägen bei den Airlines, sagte der CDU-Politiker dem
„Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitag-Ausgabe). „Die Airlines müssen ihre
betrieblichen Abläufe so stabilisieren, dass nicht Kunden und
Anwohner die Leidtragenden sind. Fliegen darf nicht zum Lotteriespiel
werden“, mahnte der Minister. „Die Streiks bei Ryanair sind die
Folge des Geschäftsmodells auf dem Rücken der Mitarbeiter“, erklärte
er. Und Eurowings „hat sich bei der Übernahme von Maschinen der Air
Berlin verhoben“. Zudem würden in den letzten Jahren die Umläufe
immer knapper geplant.

https://www.ksta.de/wirtschaft/flugverspaetungen-nrw-verkehrsminis
ter-wuest-sieht-hauptverantwortung-bei-airlines-31088282

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de