Mitteldeutsche Zeitung: zur Asyl

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Was man hat erahnen können, tritt mit größerer Wucht
als erwartet ein – das politische Erbe Angela Merkels wird abgeräumt,
noch während sie im Amt ist. Erst heute sieht man deshalb auch so
richtig, welche Leistung Merkels es war, die Christlich-Demokratische
Union überhaupt auf ihren Pfad der Mitte gebracht und dort gehalten
zu haben. Über die Stabilität der Großen Koalition sagt die neueste
Volte des CDU-internen Wahlkampfes nichts Gutes. Zwar hat Friedrich
Merz in der erwähnten ARD-Sendung alles getan, um den Eindruck zu
vermeiden, er sei ein Merkel-Kritiker. Der Übergang von ihr zu ihm
soll, wenn es denn dazu kommt, nicht – wie man heute sagt – allzu
disruptiv wirken, sondern geordnet und harmonisch. Ohnehin wäre der
Weg zu einer neuen Regierung ohne Merkel steinig und kompliziert.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de